21

Re: Maria

Mutter Maria: „Liebe ist alles und alles ist Liebe“ (3-11-2014)

http://www.torindiegalaxien.de/Bilder-neu20-02-11/personen/maria9.jpg


In der Liebe und dem Licht begrüße ich Euch – geliebte Herzen – ICH BIN Mutter Maria. ICH BIN jetzt hier und wenn Ihr mir jetzt Euer Herz öffnet mit einem tiefem Atemzug – so könnt Ihr meine Anwesenheit fühlen – denn wisset – wir sind immer da – auf allen Ebenen senden wir unser Licht und unsere Liebe – um die Welten miteinander zu verbinden und in Einklang zu bringen. WIR SIND in den inneren Welten ständig präsent und von hier aus wirken wir und flüstern Euch liebevolle Gedanken zu – ermutigen Euch und senden Euch bedingungslose Liebe für alles was Ihr vollbringt. Wir kennen Eure wahre engelhafte Natur und wir sehen das Lichtwesen – das Ihr in Wirklichkeit seid. Euer Licht ist voller Glanz und Schönheit und wir sind vollster Hochachtung Euch und Eurem wahren Kern gegenüber. Wenn Ihr Euch in Euer Herz – Euer Herz-Juwel - hineinbewegt – mit Eurem Fokus – mit Eurer Aufmerksamkeit - dann verbinden sich die Welten miteinander und alles beginnt gemeinsam zu atmen – zu pulsieren – dem einen großen Herzenspuls – der die Quelle ist – folgend und alles und jeder erstrahlt augenblicklich in seiner wahrhaftigen Größe. Die Liebe Eures Herzens bereitet den Weg und weist Euch vertrauensvoll die Richtung. Die Liebe erkundet all die Wege und nur die Liebe kann all diese Wege miteinander vereinen und zusammenführen. Deshalb öffnet Eure Herzen für die Liebe – die in Euch ist. Liebe ist einfach – denn Liebe ist – was sie ist. Liebe ist alles und alles ist Liebe und wir alle sind in ihr geborgen – getragen und aufgehoben. WIR SIND Liebe – reine und bedingungslose Liebe – jetzt und hier und allezeit. ICH BIN Mutter Maria.

In Liebe, Freude und Verbundenheit........Shogun Amona

http://www.shogun-amona.net/channeling-botschaften/

22

Re: Maria

Maria: Die zwei Gesichter Gottes

http://www.torindiegalaxien.de/Bilder-neu20-02-11/personen/maria9.jpg

Maria, gechannelt durch Pamela Kribbe



Liebe, wunderbare Männer und Frauen,

Ich freue mich hier zu sein. Ich war einst auf der Erde und mein Name war Maria. Nun bin ich hier im Geiste bei euch, von Herz zu Herz. Seht mich als Gleichgesinnte an, als eine Freundin, eine Schwester. Ich bin mitten unter euch mit einem Gefühl von Freude und Enthusiasmus im Herzen, denn ich sehe euch strahlen. Ihr seid offen für die Liebe, für die hier herrschende, spürbare Überfülle, die ihr selbst mit erschaffen habt. Wenn Menschen zusammenkommen und ihre tiefsten Gefühle, ihren Schmerz, ihre Bedürfnisse miteinander teilen, entstehen gemeinsame Bahnen, ein gegenseitiges Willkommen, eine Einfachheit, die das Schönste in jedem hervorbringen. Lasst uns das gemeinsam feiern.

Ich heiße euch von Herzen willkommen. Kommt heim in eure Herzen, in eure Essenz, und fühlt einmal, wie ungezwungen und freudvoll diese Essenz ist. Sie ist viel simpler als ihr denkt. Ihr seht spirituelles Wachstum oftmals als etwas Kompliziertes, etwas Komplexes, in das ihr langsam, Schritt für Schritt hineinwachsen müsst, wie wenn ihr ein Diplom zu erwerben versucht, für das ihr etwas Bestimmtes leisten und hart arbeiten müsst, Wissen und Sachkenntnis zusammentragen müsst. Aber die Wahrheit ist ganz einfach: in eurem Kern wisst ihr bereits alles, ihr seid bereits wo ihr hin wollt, es lebt und pulsiert bereits in euch. Fühlt das lebendige Licht in eurem Körper. Es ist da und schert sich nicht um Urteile über gut und schlecht, darüber, wer ihr sein oder nicht sein solltet. Es ist einfach still und ruhig da und wartet in all euren Körperzellen darauf, dass ihr es seht und euch mit ihm verbindet.

Das innerliche Arbeiten mit einem Tier zum Beispiel, einem Totemtier, das zu dir passt, hilft dir wunderbar dabei, die Essenz wiederzufinden, weil das Tier selbst ungezwungen, instinktiv und intuitiv ist. Dort ist die Wahrheit zu finden, nicht im Kopf, nicht in den vielen Gedankengebilden, die dir von der Tradition angetragen werden, sondern in deinem Herzen. Nimm das lebendige Licht wahr, das um dich herum tanzt, lasse deine Sorgen los, lass uns diesen Moment genießen. Da ist etwas weit Größeres, das dich trägt, du musst nicht alles über dein Menschsein wissen und begreifen. Fühle das großartige Fließen lebendigen Lichtes, das durch die Natur und durch dich selbst hindurch strömt, denn du bist Teil der Natur.

Wir sprechen heute über männliche und weibliche Energie. Es ist die Bestimmung dieser beiden Energien, zusammen einen Tanz von Glück und Freude und von Genuss, sogar Ekstase zu tanzen. Im Laufe eurer Vergangenheit sind diese beiden Energien einander entfremdet worden, und so können Männer und Frauen nur schwer die Brücke zueinander schlagen. Oftmals leben sie beide auf einer jeweils eigenen Insel, und das tut beiden weh. Das Leben ist dazu bestimmt, in Hingabe und Spontanität gefeiert zu werden. Stellt euch vor, dass ich euch mitnehme bis zurück zum Anfang der Schöpfung. In Wirklichkeit hat es nie einen Anfang gegeben, aber um es anschaulich zu machen, sprechen wir dennoch von einem Anfang. Stellt euch vor, dass die Essenz von Gott, die Schöpfung, zusammengeballt ist in einem Feuerkern voller Kraft, aber es noch keinen Unterschied, keine Unterscheidungen gibt, es nur das Eine gibt. Fühlt die tiefe, mächtige Kraft dieses Feuerkerns. Fühlt darin die tiefe, geräumige Stille, das Allumfassende und zugleich eine enorme Strömung, eine strömende, treibende Kraft, die auskeimen, austreiben will wie eine Blütenknospe im Frühling. Im Herzen von Gott ist ein Verlangen nach Schöpfung, nach Erfahrung, nach Unterschieden, Vielfalt, nach einem Reichtum an Schöpfungsmöglichkeiten. Und so entstand das Feuer der lebendigen Schöpfung, es entstanden Unterschiede und damit auch die Strömungen männlicher und weiblicher Energie, geboren aus dem Einen, zwei Gesichter von Gott. Stellt euch symbolisch vor, wie der erste Mann und die erste Frau aus der Quelle der Einheit heraus erwachen. Sie nehmen Gestalt an, nehmen Form an und haben jeder einen anderen Körper. Noch etwas ungewohnt bewegt das Eine sich nun im Männlichen und im Weiblichen. Stelle dir die Verblüffung und Verwunderung vor, wenn sie einander sehen, wenn die Frau und der Mann einander zum ersten Mal anschauen. Auf der einen Seite ist da die Erkennung der Gleichheit, denn beide sind in derselben Quelle verankert: in dem Leben, das auskeimen will, das feiern will, das fühlen und erleben will. Aber da ist auch das Andere, das Anders-Sein. Und da ist die Anziehungskraft zwischen beiden Polen. Eine Verwunderung und ein Verlangen, einander kennenzulernen. Wenn alles Eins ist, sich in einem Zustand der Einheit befindet, besteht wenig Chance auf ein Erforschen, Erkunden, Untersuchen, Entdecken. Sie entsteht erst mit der Zweiheit, der Dualität. Die ursprüngliche Bestimmung der Dualität ist also Freude, Überfluss und das einander Entdecken und Genießen. Im Anderen eine Art Geheimnis und Mysterium wahrzunehmen und auf eine fröhliche und freudvolle Weise immerwährend danach auf der Suche zu sein. Das ist die Bestimmung und der tiefe Sinn der Beziehung zwischen Mann und Frau. Erinnert euch wieder daran.

Als Seele kommt ihr unmittelbar aus dem Einen, ihr seid direkte Abgesandte, ein Funke Gottes, des ursprünglichen Feuers. Ihr seid erfüllt von einer tiefen Weisheit und einer Urerinnerung an euer Zuhause; all dies habt ihr nicht verloren, das denkt ihr nur manchmal. Und aus der tiefen Quelle des Einen, das ihr seid, habt ihr euch für einen männlichen oder weiblichen Körper entschieden, habt ihr euch entschieden für die Erfahrung des Weiblichen oder des Männlichen in diesem Leben. Ihr seid also nicht das Männliche oder das Weibliche, ihr habt euch dafür entschieden, euch die Erfahrung zu Eigen zu machen und euch in einen männlichen oder weiblichen Körper zu kleiden.

Schaue nun einmal nach deinem eigenen Körper, deiner eigenen Geschlechtlichkeit, dein Mann- oder Frau-Sein. Betrachte es mit neutralem Staunen, als etwas was du bist, aber auch nicht bist. Du bist mehr als das, du bist unbeschränkt in deinem Wesen. Wenn du so deine eigene Weiblichkeit oder Männlichkeit betrachtest, nimmst du einen gewissen Abstand dazu ein, du kehrst wieder in deine Heimat-Basis deine Seelen-Energie zurück, die sich für das Mann- oder Frau-Sein entschieden hat. Und ich bitte dich, dir nun deine eigene weibliche Energie als ein Mädchen vorzustellen. Du als Seele, als alte Seele, die schon so viel im Universum gereist ist, schaust nach dem Mädchen in dir selbst, siehst deine eigene weibliche Energie und nimmst sie bei der Hand. Nun siehe nach deiner männlichen Energie und siehe sie als einen Jungen, als ein männliches Kind, das zu dir gehört und reiche auch ihm die Hand. Und du hältst beide Kinder an der Hand. Nimm dir ruhig die Zeit dafür, das Bild auf dich wirken zu lassen. Fühle in dir die Anerkennung für diese beiden Aspekte von dir. Fühle deine eigene Ewigkeit als Seele und respektiere die Formen des Mann- und Frau-Seins, des Junge- und Mädchen-Seins. Schaue einmal, mit wem von beiden du den besten Kontakt hast, mit wem du am leichtesten eine Verbindung herstellst. Schaue auch einmal, wie es ihnen dabei geht. Sind die Kinder glücklich und zufrieden, oder fühlt sich eines einsam, unbeachtet? Schaue, was für Kleidung sie tragen, ob sie sich darin frei und spontan bewegen können.

Siehe dann beide an, beginne mit dem Mädchen. Siehe ihr direkt in die Augen. Wenn du es schwer findest, etwas zu sehen, dann ersinne, erfinde es hier einmal, siehe ein schönes oder kräftiges oder verspieltes Mädchen vor dir stehen. Suche dir aus, was du dir gern vorstellen möchtest. Halte es spielerisch und leicht. Welches Mädchen würdest du gern bei dir haben? Frage das Mädchen einmal: „Was kann ich dir geben, was macht dich vollständig und ganz?“. Und das Mädchen zeigt es dir in Worten oder mit Gebärden. Dann machst du dasselbe mit dem kleinen Jungen, der bei dir ist. Schaue ihn erst an oder ersinne, wenn Du ihn nicht siehst, einen Jungen an seiner Stelle, lasse deiner Fantasie freien Lauf. Betrachte das Kind mit den Augen einer weisen Mutter, empfange es, heißes es willkommen, es ist schön so wie es ist, wie auch immer es ist. Frage dann diesen Jungen, der deine männliche Energie darstellt: „Fühlst du dich bei mir zu Hause, bist du gern bei hier? Was kann ich dir geben, was brauchst du, um dich ganz und vollständig zu fühlen?“ Und halte beide Kinder dann ganz fest. Nimm wahr, dass du der Meister bist, ein kraftvoller und auch sanfter Meister, der sich der beiden Elemente ihn ihm selbst annehmen kann. Behandele die Kinder mit Achtung und Respekt und schaue schließlich, wie sie sich zueinander verhalten. Bitte sie, einander an den Händen zu halten. Können sie einander sehen, finden sie es schön, beieinander zu sein? Oder besteht eine gewisse Distanz oder ein gewisses Misstrauen zwischen ihnen beiden?

Bei allem, was ich euch bitte zu tun, lade ich euch ein, es spielerisch anzugehen, ohne Müssen oder Druck. Das ist keine mentale Übung, es geht darum, Kontakt mit Anteilen von dir selbst aufzunehmen, die zu dir gehören, die dich zur Essenz führen.

In der Vergangenheit ist die männliche Energie in eurer Gesellschaft eingeengt worden, wurde einseitig. Sie wurde zu einer ordnenden, strukturierenden Energie, die der fließenden weiblichen Energie feindselig gegenüber stand. So entstand eine scheinbare Trennung zwischen beiden Energien. Die männliche Energie wurde ihrem ursprünglichen Kern entfremdet, entfremdete sich der Seele, dem Einen. Es war, als wenn die männliche Energie austrocknete, nicht mehr aus einer lebendigen Licht-Quelle ernährt wurde. Ihr alle habt Berührung mit diesem Erbe, sowohl ihr Männer als auch ihr Frauen. Heute, an diesem Tag, der im Zeichen der Transformation der männlichen Energie steht, will ich euch bitten, zu schauen, was diese Vergangenheit mit dem Jungen in euch gemacht hat, dem männlichen inneren Kind. Oft richtet sich die Aufmerksamkeit auf die weibliche Energie und darauf, dass sie das Opfer einer aggressiven männlichen Energie gewesen ist. Aber seht nun einmal, was das mit dem Jungen in euch gemacht hat, der ursprünglichen männlichen Energie in ihrer unschuldigen, reinen Form. Was sehr vielen Menschen passiert ist, sowohl Männern als auch Frauen, ist dass sie die männliche Energie innerlich, in sich selbst, verstoßen haben. Weil mit ihr bildlich Machtmissbrauch, Manipulation und Gewalt assoziiert wurde, haben viele von euch Abstand von ihrer eigenen männlichen Energie genommen. Was dann innerlich geschieht, jedenfalls wenn ihr euch auf den spirituellen Pfad begebt und eure Gefühle öffnet und euch nach innen kehrt, ist dass eure weibliche Energie zunimmt und ihr im Wahrnehmen von Energien und auch im Lesen der Stimmungen Anderer sehr empfindsam werdet, und dass diese Empfindsamkeit grenzenlos ist, dass ihr noch wackelig in euren Schuhen steht, weil ihr euch so leicht mit anderen verbindet, euer Herz sich öffnet, eure weibliche Energie sich entwickelt, indessen aber die männliche Energie sich noch immer auf einem ‚Abstellgleis‘ befindet: sie darf wegen all der negativen Assoziationen nicht da sein. So sieht es zweifellos in sensiblen Männern aus, die Angst haben, ihre Kraft, ihre Anschauungen, ihr Feuer zu zeigen, aus Furcht, aggressiv zu sein, in eine alte männliche Energie zurückzufallen. Schaue einmal in dich hinein und siehe, wie das in dir selbst ist. Kannst du den Jungen in dir, seine Kraft, seine Abenteuerlust und seine Anschauungen vorzeigen? Die ursprüngliche männliche Kraft hat etwas sehr Kreatives, sie kann Veränderungen bewirken, die Dinge in die Hand nehmen, etwas erschaffen und bewegen. Die männliche Energie in dir ist die Energie, die bewirkt, dass du dich traust, dich von der Gesellschaft zu unterscheiden, dass du dich aus einer Verbindung lösen kannst, dass du dich traust, Ich zu sagen. Das alles kannst du aus der Verbindung mit deiner Seele heraus tun, aus der Verbindung mit deinem Herzen. Das ist es, was viele von euch wieder lernen und erfahren müssen: dass ihr groß und kraftvoll sein könnt und dennoch in Verbindung mit eurer Seele steht. Bitte nun die männliche Energie in dir, zu dir zurückzukehren - über das Totemtier, das du vorhin gesehen hast, oder über das männliche innere Kind, den Jungen, der bei dir lebt. Lade nun ganz deutlich und explizit diese Energie zu dir ein, empfange sie. Diese männliche Energie, die ausgeglichen und rein ist, gehört zu deiner Essenz, sie gibt dir die Kraft, dich in der einzigartigen Person, die du bist, wirklich zu verwurzeln. Niemand sonst ist so wie du. Bewirke etwas! Dafür bist du hergekommen. Spüre deine männliche Kraft von innen heraus und spüre wie freundlich die männliche Kraft gegenüber deiner weiblichen Kraft ist. Deine männliche Kraft respektiert die weibliche. Sie will bei ihr sein, ihr dienen, mit ihr zusammenarbeiten. Eigne dir die männliche Kraft an! Fühle die Strömungen in deinem Rückgrat. Richte deinen Rücken auf und fühle die Energie von oben nach unten strömen. Fühle die Kraft der männlichen Energie in deinen Armen und Beinen, in deinen Händen und Füßen. Fühle auch wie die Kraft dir Raum gibt, deine Empfindlichkeit abgrenzt.

Es kommt eine neue Zeit auf der Erde. Ihr Beginn ist bereits wirksam und fühlbar. In dieser neuen Zeit brauchen wir euch: Menschen mit einem schlagenden Herzen, verbunden mit dem Einen und daher im Stande, sowohl das männliche als auch das weibliche Element in sich selbst anzuwenden. Die Kraft von Verbindung, Verständnis und Sanftheit, aber auch die Kraft, für dich selbst einzustehen, Raum einzunehmen, etwas zu bewirken, etwas zu wagen, nein zu sagen. Die männliche Kraft wird dringen gebraucht, in Verbindung mit der weiblichen Energie. Fühle dich frei! Lasse dein Licht leuchten! Das ist die Bestimmung.

Lasst das Leben wieder zu einem Tanz werden. Lasst die Dualität wieder eine Quelle der Freude, der Neugier, der Entdeckung und des Abenteuers sein. Das könnt ihr in eurem eigenen Leben vollbringen. Fühlt die Urkraft in euch.


Quelle Text: Pamela Kribbe, http://www.pamela-kribbe.nl/
Übersetzung: Yvonne Mohr, http://www.lichtderwelten.de/
Deutscher Text: http://www.lichtderwelten.de/index.php/ … ter-gottes


23

Re: Maria

~ Mutter Maria "Achte die nährenden und tragenden Energien"

Veröffentlicht am 21.12.2014

Es ist eine Botschaft für alle Menschen, die sich um ihre Nachbarn und Kinder sorgen und kümmern und sich für Menschen einsetzen, die Hilfe und Unterstützung brauchen.

https://i.ytimg.com/vi/uwTMiJbNu1I/mqdefault.jpg

24

Re: Maria

Mutter Maria "Weihnachtsbotschaft"

http://www.torindiegalaxien.de/Bilder-neu20-02-11/personen/maria9.jpg

24. 12. 2014
WEIHNACHTSBOTSCHAFT VON MUTTER MARIA

Meine lieben Kinder des Lichts!

Erschöpfung ist ein Symptom eurer Zeit, und zu Weihnachten, wo ihr nun alle mit euren Lieben zusammen seid, ist meist der Gipfel der Erschöpfung erreicht. Arbeitsstress, Kaufzwang, familiäre Zwistigkeiten - die in diesen Tagen meist beleuchtet werden - machen euch das Leben oft besonders schwer.

Wisst ihr eigentlich noch, was der eigentliche Sinn dieses Festes der Weihnacht ist? Viele wissen es nicht. Es wird gesprochen vom Weihnachtsmann, um den Kaufzwang noch mehr zu schüren.

Es ist die Geburt Christi - meines Sohnes - den ihr in diesen Tagen feiert. Er kam als Lichtbringer auf die Erde und verbreitete es, wo immer er war.

Macht euch wieder bewusst, was der eigentliche Sinn dieses Festes ist.

Werdet selbst zum Lichtbringer. Ihr müsst nicht die Welt verändern im Großen und hadern, welch schreckliche Dinge in der Welt geschehen. Bleibt bei euch, verbreitet Licht in eurem Umfeld. Das kann ein einfaches Lächeln sein, ein freundliches Wort, eine nette Geste, ein Kompliment oder ein Danke. Ihr habt keine Ahnung, wie ihr damit dann doch die ganze Welt verändert.

Und nun hülle ich jeden von euch in weißgoldenes Licht. Darüber hinaus hülle ich die gesamte Erdkugel in dieses Licht. Stellt es euch ruhig bildlich vor. Das könnt ihr immer wieder machen, mit euch selbst und mit der Erdkugel. Ihr bewirkt damit mehr, als ihr ahnt.

In tiefer Liebe zu euch Menschen
Eure Maria

25

Re: Maria

Maria Magdalena "Plädoyer für das Menschsein"

http://nebadonia.files.wordpress.com/2011/12/maria-magdalena.jpg?w=102&h=144

Plädoyer für das Menschsein

Maria Magdalena, gechannelt durch Pamela Kribbe

Liebe Männer und Frauen,

willkommen in dieser Runde. Ich bin Maria Magdalena. Ich war einst auf der Erde als eine Frau, die lebte und liebte und manchmal auch verzweifelte und mit sehr menschlichen Emotionen kämpfte, die ihr alle so gut kennt.

Ich bin heute hier, um für das Menschsein zu plädieren. Viele von euch sind des Menschseins müde. Es gibt in euren Herzen viele Kämpfe - Schmerzen und Ängste aus der Vergangenheit. So manches Mal auch Müdigkeit und Widerwillen dagegen, sich wirklich dem zu öffnen, was euch das Menschsein auf der Erde geben kann. Und all das ist ganz verständlich, denn wenn ihr auf die Erde kommt, begegnet ihr Widerständen, die aus den Erinnerungen an vorige Leben und auch aus dem Heimweh nach Zuhause hervorgehen, Heimweh nach eurem vertrauten Zuhause in den Sphären von Harmonie und Licht. Ihr alle tragt diese Erinnerung in euch mit. Und wenn ihr euch als herabsteigende Seele der Erde gegenüberseht, kann es euch manchmal schwer zumute sein.

Nehmt nun einmal Kontakt mit dem Anteil von euch auf, der sich schwer damit tut, hier auf der Erde zu sein. Habt keine Angst. Euer Bewusstsein ist irdisch. Euer Bewusstsein ist endlos, kosmisch, es fühlt sich im ganzen Universum zu Hause. Es ist hier zu Besuch und wohnt vorübergehend in einem irdischen Körper. Wendet euch nun dem Teil in euch zu, dem es Angst macht, hier zu sein und am Leben wirklich teilzunehmen und für alles offen zu sein, was hier auf der Erde erlebt werden kann. Lasst den Schmerz einfach da sein und geschehen, den Zweifel, die Einsamkeit, die Langeweile oder die Verzweiflung. Ich bitte euch, die Verletzung anzunehmen, denn eine Wunde kann nur heilen, wenn ihr liebevolle Aufmerksamkeit zuströmt. Es gibt eine Falle auf dem spirituellen Weg, den viele von euch gehen oder gehen möchten. Ihr streckt euch nach oben zum Licht aus, aber ehe ihr es euch verseht, reißt ihr euch vom Irdischen los und wollt fort von dort - während hier und jetzt eure innigste Einladung und Aufforderung darin besteht, die Dunkelheit in euch selbst anzuschauen und Licht zu ihr zu senden. Das ist etwas, das einen Widerstand in euch verursachen kann. Gleichzeitig ist es das, was euch die größte Erfüllung geben kann: hineinzusinken in eure eigene Dunkelheit, eure eigene Einsamkeit, euer eigenes Gefühl des Getrennt-Seins. Wenn ihr das tut, entdeckt ihr, wer ihr wirklich seid, ein Lichtträger, jemand, der im Dunklen das Licht entzündet. Stellt euch nun vor, dass in der Mitte dieses Kreises der alte Schmerz versammelt ist, der in euren Seelen lebt. Der Schmerz kann verschiedene Erscheinungsformen haben, er kann sich als Unruhe, Hastigkeit, Schwermut, Unsicherheit oder ein Gefühl der Kontaktarmut manifestieren. Ich bitte nun jeden von euch, sich imaginär in einem Kreis aufzustellen, jeder mit einer Licht-Fackel in der Hand. Einer Fackel, die du zur Mitte hin ausstreckst, so dass dieser Schmerz angesehen werden kann und nicht im Dunklen bleiben muss. Lasse dein Licht strahlen. Du bist nicht der Schmerz. Du bist derjenige, der diesen Schmerz lindern, umwandeln kann. Und das ist deine wahre Aufgabe und Mission hier auf der Erde. Wenn du so in deiner eigenen Dunkelheit dein Licht entzündest, strahlt dieses Licht hinaus zu anderen und ermutigt sie, dasselbe zu tun. Dann bist du ein Lichtarbeiter, es beginnt bei dir selbst. Darin liegt die intensive Einladung, dich deinen verletzlichsten Anteilen zuzuwenden. Denn wenn du nach den tiefsten Wunden in den Menschen schaust, hängen sie bei fast jedem damit zusammen, im Mann-Sein oder Frau-Sein anerkannt und geliebt zu werden oder die Liebe und das Verständnis schlicht vorenthalten zu bekommen. Die ursprüngliche Bestimmung der Sexualität und Intimität ist Freude, und diese Begegnung ist zutiefst kostbar, du kannst sie sogar heilig nennen. Da wo das Männliche und das Weibliche in Offenheit und Respekt zusammenkommen, findet eine Verschmelzung von Energien statt, die buchstäblich schöpferisch ist. Es kann ein Kind daraus hervorgehen und geboren werden, ein erstaunliches und wunderschönes und neues Menschenkind. Aber diese Zusammenkunft ist auch in einem tieferen Sinne schöpferisch. Auf Seelenebene kannst du auf diese Weise von der Seele eines Anderen befruchtet, angesprochen und berührt werden, in einer Weise, die dich intensiv bereichert, und durch die du Teil des Einen bist, ohne deine eigene Einheit, dein Sein als Individuum zu verlieren. Das ist die wahre Bedeutung der Begegnung zwischen Mann und Frau. Nimm die Schönheit hierin wahr und fühle, wie tief du danach verlangst, nach dem Sexuellen in diesem heiligen Sinne. Ihr alle seid als Seelen auf der Suche nach dem Einen, danach, in Euch selbst heimzukehren, heimzukehren ins Göttliche. Ihr habt dafür Namen, die aber einfach nie ausreichen; Gott, das Eine, Alles das Ist, das Universum, der Kosmos. Es geht dabei darum, dass du tief in dir selbst ein Verlangen spürst, zurückzugelangen in die bedingungslose Liebe, in die Sicherheit, darein, absolut sein zu dürfen und dich frei ausdrücken zu dürfen. Dieses tiefe Heimweh lebt in Jedem, und das Wunderbare in der Begegnung zwischen Mann und Frau oder zwischen zwei Liebespartnern - das können auch zwei Männer oder zwei Frauen sein - das wunderschöne in der sexuellen Begegnung ist, dass du darin einen Schimmer von der Einheit spüren kannst. Über das Menschsein, und damit einfach über die Polarität, Dualität von Mann und Frau kannst du einen Schimmer von Zuhause, vom Paradies empfangen und dadurch bereichert werden.

Sexualität ist dafür bestimmt, eine Quelle des Lichtes zu sein, ein innig liebevoller Tanz. Doch der Mensch ist gerade im Bereich der Sexualität tief verletzt worden. Es sind Abstand und Feindseligkeit zwischen beiden Geschlechtern entstanden. Sogar innerlich fühlen die Menschen sich mit den Energien des jeweils anderen Geschlechtes nicht mehr zu Hause. Frauen haben Schwierigkeiten damit, ihre männliche Energie, ihr Selbstbewusstsein, ihre Kraft aufzunehmen. Männer haben Schwierigkeiten damit, sich ihren Gefühlen, ihren Emotionen, dem Genuss und dem Verschmelzen hinzugeben. Wie ist es dazu gekommen? Es würde eine lange Erzählung werden, alle Aspekte der Evolution der männlichen und der weiblichen Energie zu beleuchten. Das Wesentliche ist, dass Gott, die Quelle, Alles das Ist, Euch Freiheit mitgegeben hat, die Freiheit zu forschen und zu experimentieren und dabei auch übers Ziel hinauszuschießen und ins Schlingern zu kommen, wenn die Energien aus der Balance geraten. Doch war dies wichtig, um wirklich begreifen zu können, wer ihr seid und welche Verantwortung euch gegeben wurde. Du bist kein Kind an der Hand Gottes, du bist selbst ein Gott im Werden, der lernen muss, Verantwortung zu tragen und mit allen Elementen im Leben im Gleichgewicht zu sein. Du bist ein Gott in der Knospe. Fühle einmal, wie kraftvoll und autonom du in Wahrheit bist. Du bist Eins und unteilbar, wenngleich du untrennbar verbunden bist mit der Quelle allen Seins, bist du ebenso auch vollkommen anders, vollkommen du selbst, vollkommen einzigartig. Lasse das einmal vollständig auf dich wirken. Du bist du und niemand Anderes. Und das ist ein Wunder, ein Mysterium. Das ist es, was es bedeutet, eine Seele zu sein, unteilbar und einmalig. Das bedeutet es, ein Gott zu sein, ein Schöpfer, frei, autonomm, unabhängig.

Kannst du das in seinem vollen Umfang tragen? Das ist die Frage. Ein Teil von dir will das nicht tragen. Das ist dein Schatten. Dieser Teil von dir fühlt sich ohnmächtig, ängstlich, von der Quelle getrennt. Er will dorthin zurück, wie ein Kind, das nach seiner Mutter ruft. Und sehr häufig werden Beziehungen, sexuelle Beziehungen, als Versuch benutzt, wieder nach Hause zu kommen, auch wenn das nicht geht. Dein Zuhause liegt in dir. Dein eigenes Individuum zu sein, deine Autonomie vollständig auf dich zu nehmen, ist der erste Schritt in eine erwachsene Beziehung. Zu Hause in dir selbst zu sein, in deinem eigenen Kern zu ruhen, ist die Voraussetzung für eine tiefe und freudvolle Beziehung zueinander. Dies steht im Widerspruch zu dem kindlichen Verlangen danach, ineinander aufzugehen, zu verschmelzen, als wenn der andere ein allwissender Elternteil ist, an den du dich wie ein Kind anlehnen könntest. Gerade in der Verliebtheit kann das innere Kind die eigenen Lasten loslassen und beim Anderen deponieren wollen. Es entsteht dann eine emotionale Abhängigkeit und ziemlich bald ersticken die Partner einander. Der erste Schritt in eine heilige, heilsame Beziehung ist, voll und ganz in sich selbst nach hause zu kommen. Deine Arme um das Kind in dir zu legen, das sich verirrt und verloren fühlt, dein eigenes Erwachsensein auf dich zu nehmen. Der andere kann deine Wunden nicht heilen. Du bist dein eigener Heiler, dein eigenes Licht.

Wenn du so in dich selbst eintauchen kannst, dich selbst spüren und anerkennen kannst, bist du bereit für den Schritt zu jemand Anderem hin, dann kannst du dich einem Anderen in Offenheit und in Erstaunen hingeben. Das ist der zweite Schritt im Aufbauen einer freudvollen, reichhaltigen Beziehung. Gib dich dem Anderen mit Erstaunen hin. Staunen bedeutet keine Erwartungen haben, nichts wollen, nichts benötigen, sondern voller Interesse und Aufmerksamkeut schauen. Die schönste Form der Verliebtheit ist Erstaunen, dich angezogen fühlen, den Anderen auf höchst offene Weise erforschen und kennen lernen zu wollen, ohne ihn deinem Weltbild, deinem Konzept anpassen zu wollen, ohne den Anderen nach deinen Erwartungen deinen Bedürfnissen formen zu wollen, sondern einfach mit dem Anderen zu spielen. Nur dann kann ein Anderer sich hingeben, weil dann weder Druck noch Verpflichtung darin liegt. Du bist frei, der Andere ist frei, und aus dieser Freiwilligkeit heraus kommt ihr zusammen. Dann ist es etwas Höheres, das euch beide verbindet, etwas das im Herzen ruht. Ihr versucht nicht, einander zu heilen, zu verändern oder zu verbessern, nein, ihr feiert miteinander das Leben, und in diesem Beisammensein, in diesem Miteinander-Feiern werdet ihr geheilt. Nicht durch den Anderen, sondern durch euch selbst, und ihr vermögt in euch selbst zu ruhen und von dort aus offen zu sein und den Reichtum und den Überfluss einer anderen Seele zu empfangen.

Ich bitte dich nun, das in Gedanken zu tun. Stelle dir vor, dass du ganz in dir selbst ruhst, dass du ohne Angst in dich hineinsinkst. Tue es einmal physisch, steige entlang deinem Rückgrat durch dein Herz und durch deinen Bauch hindurch in dein Becken hinab und nimm dort auch den Körperbereich wahr, der mit der Sexualität in Verbindung steht. Nimm dies auf eine staunende, offene Art wahr, ohne zu urteilen, nimm die die Schamgefühle oder Makel wahr, die euch dort von der Gesellschaft, der Vergangenheit verliehen wurden. Nimm wahr, dass dieses Gebiet für dich nicht so offen und neutral ist wie zum Beispiel die Zehen an deinen Füßen. Hier liegt der Anker deines Menschseins, hier, im Bereich deines Becken und deines Bauches, ruhen deine Basis-Instinkte. Hier ruhst du in der Erde. Tauche hinein mit deinem Bewusstsein, sei einfach nur anwesend. Fühle dich zu Hause bei dir selbst, wo du auch stehst, mit welchen menschlichen Emotionen du auch ringst. Es geht darum, dass du für dich selbst da bist. Dein Licht, dein Kern kann alles meistern, kann alles ansehen. Es ist ein unsterbliches Licht, das besänftigt und versteht. Fülle dann deine ganze Aura mit diesem Licht, fühle dich richtig geborgen in deinem eigenen göttlichen Licht. Nimm wahr, wie das Universum, Gott, die Quelle dich liebt. Darum haben sie dich erschaffen, so einzigartig wie du bist. Du wirst vollständig angenommen, du wirst bewundert, du wirst geliebt, weil du bist, wer du bist, genau so wie du jetzt bist.

Schaue von diesem Bewusstseinszustand aus einmal zu jemandem hin, den du liebst. Es kann dein Lebenspartner sein, aber auch ein Freund oder eine Freundin, dein Kind oder dein Vater oder deine Mutter. Wähle einfach jemanden, der dir gerade in den Sinn kommt, mit dem du dich jetzt verbinden möchtest. Während du dich verbindest und den Anderen vor dir siehst, bleibe ganz in dir selbst. Deine Grenzen bleiben bestehen, ruhe in dir selbst. Du fühlst dich dabei wohl und behaglich. Du atmest ruhig in deinen Bauch und hast überhaupt nicht das Gefühl, dass du dem Anderen helfen oder ihn verändern müsstest, dass du überhaupt etwas musst. Du bleibst ganz in dir selbst. Dann schaue ganz offen und mit Staunen zu der anderen Person. Schaue, was er oder sie ausstrahlt, wie er oder sie vor dir steht. Wenn du den Anderen so anschaust, gib dich in Verwunderung hin. Du musst nichts, und auch der Andere muss nichts. Du schaust einfach nur, wie der Andere aussieht, wie er oder sie sich bewegt, was dir auffällt an seiner Energie. Dann gehe etwas näher zu ihm oder ihr hin, während dein Energiefeld rund um dich herum erhalten bleibt. Von deinem Herzen nimmst du zutiefst wahr, was du für diese Person fühlst. Lasse spontan heraufsprudeln, was du fühlst. Betrachte auch dies mit Erstaunen, ohne Urteil. Siehe dann, was euch verbindet, worin ihr miteinander die leichteste und freudvollste Verbindung habt. Schaue also auch nicht danach, was vielleicht ungünstig verläuft oder wo es Streitpunkte oder Zusammenstöße gibt, sondern schaue nach der hellsten, höchsten, erfreulichsten Euch verbindenden Linie, über die mühelos die Energien zwischen euch strömen. Genieße es. Du musst absolut nichts tun, als dich daran zu erfreuen. Empfange das Licht von dieser Linie einmal. Nimm wahr, wie über diese Linie Licht in dein Herz strömt und siehe einmal, was das mit dir macht. Es bringt etwas Neues und Funkelndes in dein Leben, etwas womit du weiter kommst, was dich bereichert. Du empfängst es in eurem Beisammensein, während ihr auch einander frei lasst. Gerade in dem Staunen, im Einander Freilassen könnt ihr einander am intensivsten begegnen. Das ist der Zweck wahrer Intimität.

Schritt eins ist es, zu Hause in dir selbst zu sein, in dir selbst zu ruhen und darin auch zu verweilen, auch wenn du Kontakt mit jemand Anderem hast. Schritt zwei ist es, in Erstaunen miteinander umzugehen, nicht zu verändern oder bestimmen, sondern einfach zu schauen, zu fühlen und zu entdecken. Und Schritt drei ist das Genießen voneinander, das Genießen dessen, was in eurem Beisammensein mühelos strömt. Genießen und den Anderen loslassen. Beziehungen sind eine sehr kostbare Gegebenheit auf der Erde. Sie sind es, wo euch die meisten menschlichen Emotionen begegnen. Ich sagte zu Beginn: „Ich bin heute hier um für das Menschsein zu plädieren.“ Damit meine ich, dass in der Tradition oft versucht wurde, das Göttliche in sich  selbst zu verwirklichen, indem man sich von der Menschlichkeit distanzierte, sich über sie erhob; in Wirklichkeit aber dadurch, vor seinen eigenen Emotionen zu fliehen - und manchmal auch vor der Wirklichkeit von Partnerschaften -, Einsiedler, Eremit zu werden, Abstand von solchen Verbindungen zu nehmen. Mein Weg zum Göttlichen führt über das Menschsein, darüber, in Beziehungen zu sein, weil du genau dort zutiefst mit Gefühlen von Einsamkeit, Heimweh, Hoffnungslosigkeit aber auch Erstaunen, tiefer Freude, Verbundenheit und einer Intimität konfrontiert wirst, die so kostbar ist, dass wenn ihr einander eins von Mensch zu Mensch auf diese Weise begegnet seid, das bleibend in euer Seelen-Gedächtnis eingegangen sein wird. Wenn ihr je eine tiefe Beziehung mit einer anderen Seele in menschlicher Form eingegangen seid, dann bleibt sie für alle Zeit bestehen. So tief erreicht es die Seele, über das Menschsein, über das Mann-und-Frau-Sein, über die Sexualität mit einander verbunden zu sein. Es ist wahrhaftig ein Tor ins Göttliche.

Und so kann das spirituelle, das göttliche Licht tatsächlich in Menschen wohnen, im menschlichen Zusammenleben. Nicht durch Isolation und dadurch, weit über allem zu stehen, sondern einfach durch das Zusammenspiel mit dem Menschsein erhält das Spirituelle einen goldenen, lebendigen Glanz.

Ich möchte euch für euer Beisammensein danken, für die Offenheit, mit der ihr euch von Herzen miteinander verbindet. Das ist es, worum es geht! In der wirklichen Spiritualität geht es nicht um Disziplin, bestimmte Fertigkeiten, bestimmte Künste, die ihr beherrscht, es geht dabei letztlich um das eine: um ein offenes Herz, ein menschliches Herz, das sich der eigenen Dunkelheit und damit auch einander in Erstaunen, in Sanftheit zuwenden möchte, und somit auch die Freude der Liebe, warmer menschlicher Liebe kosten möchte.


Quelle Text: Pamela Kribbe, http://www.pamela-kribbe.nl/
Übersetzung: Yvonne Mohr, http://www.lichtderwelten.de/
Deutscher Text: http://www.lichtderwelten.de/index.php/ … ela-kribbe

26

Re: Maria

Mutter Maria "Die Liebe ist mit uns"

http://www.torindiegalaxien.de/Bilder-neu20-02-11/personen/maria9.jpg

(1-1-2015)

Geliebte Herzen – geliebte Kinder des Lichts und der Liebe – seid willkommen. ICH BIN Mutter Maria – die göttliche Mutter der Gnade – des Mitgefühls und der Barmherzigkeit. ICH BIN da um Euch Mut zu machen – um Euch zu ermutigen und zu bestärken – weiter auf dem Weg der Liebe zu gehen. Auf der Erdenebene ist dies eine Zeit in der Ihr Eure Absichten – Eure Wünsche neu ausrichtet und wie Samen auf ein Feld ausstreut. An diesem Punkt möchte ich Euch fragen: Seid Ihr zufrieden mit Euch – mit Eurem Leben oder gibt es etwas – das Ihr ändern möchtet? Seid Ihr glücklich und frohen Herzens mit dem wie und was Ihr in Eurem Leben verkörpert? Geliebte Herzenskinder – kommt in meine Arme und lasst Euch in die Arme nehmen. Ihr seid genau so gewollt – genau so geliebt – so wie Ihr seid. Ihr braucht nichts zu unternehmen um jemanden zu gefallen. Alles was Ihr erkennen dürft ist dass die Quelle – das Licht Gottes – in Euch leuchtet und Euch alle Liebe in jedem Moment anbietet. Ihr seid die Kinder des Lichts – der Hoffnung und der Freude und wir lieben Euch – bedingungslos und von ganzem Herzen. Gemeinsam – als eine Einheit - als das lebendige Eins-Sein gehen wir – Schritt füt Schritt – Atemzug für Atemzug – und die Liebe ist mit uns – in uns und durch uns. ICH BIN Mutter Maria und WIR SIND eins im Licht und in der Liebe der Quelle in allem Sein.

In Liebe, Freude und Verbundenheit........Shogun Amona

http://www.shogun-amona.net/channeling-botschaften/

27

Re: Maria

Mutter Maria: „So viele von Euch sind jetzt an der Schwelle zum vollständigen Erwachen“ (1-2-2015)

http://www.torindiegalaxien.de/Bilder-neu20-02-11/personen/maria9.jpg

Geliebte Herzen – geliebte Kinder das Lichts – seid willkommen – ICH BIN Mutter Maria und ICH BIN jetzt hier – mitten unter Euch – mit diesen Worten der Liebe und des Lichts. Jedesmal - wenn wir aus den geistigen Ebenen zu Euch sprechen – werden die Schleier – die uns solange voneinander getrennt hielten – dünner und durchsichtiger und genau jetzt zu dieser Eurer Erdenzeit sind die Schleier bereits so dünn – dass die Energie – die wir in unseren Herzen tragen und zu euch senden – ganz leicht und voller Gnade in Euer Sein fließen kann und Euch tiefen Frieden - Geborgenheit und innere Gelassenheit und Freude bringen. Wir möchten Euch bitten – jetzt einen tiefen Atemzug in Euch aufzunehmen – und Eure Seele – die Gegenwart Eurer Seele - zu spüren... So viele von Euch sind jetzt an der Schwelle zum vollständigen Erwachen – es sind so viele Menschenlichter jetzt bereit – die alten Muster und Gewohnheiten abzustreifen und weiter zu gehen – hinein in das Licht und die Liebe der Wirklichkeit. Lange und oft seid Ihr in Situationen geraten – in denen Ihr Euch Prüfungen ausgesetzt habt – und geliebte Seelen – Ihr habt Euch selber geprüft und Euch Dinge auferlegt – damit Ihr bereit seid für diesen Moment – in die höhere Ebenen des Lichts und der Liebe heimzukehren. Ihr seid jetzt bereit – in Euren Ursprung – die Liebe und das Licht ICH BIN – hinein zu gehen – Euch voller Vertrauen und voller Bewusstheit hinein fallen zu lassen. Wir öffnen unsere Arme für Euch und empfangen Euch – in reiner Liebe. So atmet noch einmal ganz bewusst und fühlt unsere Berührung – fühlt das Sein der Wirklichkeit - genau jetzt....

Wir sind immer da für Euch und wir lieben Euch über alles. Wir sind immer verbunden in der Liebe und dem Licht unsers Herzens ICH BIN. ICH BIN Mutter Maria.


In Liebe Freude und Verbundenheit.........Shogun Amona

http://www.shogun-amona.net/channeling-botschaften/

28

Re: Maria

Mutter Maria: „Lasst uns die Liebe feiern“ (1-3-2015)


http://www.torindiegalaxien.de/Bilder-neu20-02-11/personen/maria9.jpg


In der Gnade - der Liebe und dem Licht des göttlichen Herzens begrüße ich Euch – geliebte Seelenlichter - ICH BIN Mutter Maria und mit der reinen Liebesschwingung der Quelle umhülle und erfülle ich Euch - jetzt. Das Licht ist so kraftvoll in diesem Moment und Eure Herzen – die so wunderbar erstrahlen – verbinden sich nun miteinander und so ach alle Seinsebenen. Alles – einfach alles was ist - wird jetzt durchleuchtet - erhellt und verbunden mit Eurem Herzenslicht. Haltet nichts mehr zurück – gebt Euch ganz der Liebe und dem Licht hin und fließt im Strom der Liebe. Übergebt all die Widerstände dem Licht und dem Universum und vertraut ganz Eurem Herzen. Euer Herzenslicht ist pure Liebe und Gnade - die wirklich alles berührt und alles erhellt. Wir sehen dieses Leuchten überall und auch Gaia selbst erstrahlt in ihrem Herzenslicht so hell und wunderschön wie nie zuvor - genau in diesem Moment. Dies ist ein eindeutiges Zeichen - dass alle Ebenen des Seins nun wieder zueinander finden – in die Einheit – in die Wirklichkeit. Die Erinnerung kehrt zurück und dies geschieht nicht nur auf der Erdenebene – sondern vollzieht sich in der gesamten Schöpfung. So ist die Erdenbühne nun bereit - die reine Liebe – das reine Licht – und so das Paradies zu manifestieren und dies geschieht durch Euch – durch die Liebe und das Licht Eures Herzens – das durch Euch wirkt und Eure Gedanken – Euer Sein und alles was ihr tut - erfüllt. Habt keine Zweifel mehr – geliebte Lichter - Euer Herz weiß jetzt genau was zu tun ist. ICH BIN mit Euch - nehme Euch bei der Hand und schenke Euch all die Aufmerksamkeit und Liebe – die Ihr jetzt braucht. Lasst uns die Liebe feiern und seht wie durch die Liebe alles an seinen Platz findet – ganz wie von selbst. Liebe ist überall und WIR SIND in Liebe verbunden – immer und ewig. Ich danke Euch und Ich segne Euch. ICH BINimmer für Euch da. ICH BIN Mutter Maria.


In Liebe, Freude und Verbundenheit.........Shogun Amona

http://www.shogun-amona.net/channeling-botschaften/

29

Re: Maria

Maria Magdalena "Die Schwestern des Kosmischen Erwachens"

http://nebadonia.files.wordpress.com/2011/12/maria-magdalena.jpg?w=102&h=144


„Die Schwestern des Kosmischen Erwachens"

Maria Magdalena, 06.03.2015

Grüße und Liebe dehnen sich zu jeder Seele aus, die mit ihrer kostbaren Reise auf der Erde weitermachen.

Ich bin Maria Magdalena. Ich komme mit einer Versammlung von Seelen, die als Schwestern des Kosmischen Erwachens bekannt sind. Diese Seelen senden mächtige Schwingungen weiblichen Lichts, Liebe und Bewusstsein aus, deren Ziel es ist zu wecken, z heilen und Balance innerhalb der göttlichen weiblichen Schwingungen des Schöpfers wieder herzustellen. Viele Schwestern des Kosmischen Erwachens haben auf der Erde existiert. Sie sind als die Magdalenen-Schwestern und auch als die Burgunder-Schwestern bekannt geworden. Ihre Seelen sind für heilige Momente der Erde und die Entwicklung der Menschheit präsent gewesen, um die göttlichen weiblichen Schwingungen zu unterstützen. Als versammelte Gruppe des göttlichen Weiblichen kommen wir, um unser Licht und das Bewusstsein mit euch zu teilen, es ist einfach eine Notwendigkeit für euch, uns in eure Meditation einzuladen oder in eurer ruhigen Zeit, um für eure spirituelle Entwicklung und Aufstieg zu Diensten zu sein.

Die Gegenwart der Ära der Liebe als eine kontinuierliche Welle von Licht vom Schöpfer zur Erde und in das Erwachen der Wahrheit innerhalb der Menschheit, garantiert eine tiefe und absolute Reinigung für alle. Niemand kann sagen, wie lange die Ära der Liebe dauern wird, aber es ist mein Gefühl, dass die Ära der Liebe ständig ist. Jetzt haben die Menschheit, die Erde und das Universum des Schöpfers den Punkt erreicht, die Ära der Liebe anzunehmen, und es wird sich fortsetzen, mehr und mehr unsere Wirklichkeit zu sein und wird sich in neue verschiedenartige und erfüllende Erfahrungen für alles entwickeln. Wir können wirklich verstehen, dass wir die Präsenz der Liebe annehmen, die Liebe des Schöpfers als ein Fundament in unserer Wirklichkeit, da dieses Fundament ewig ist, und damit sind alle gegenwärtigen und künftigen Manifestationen aus Liebe geboren. Wir alle wissen, dass, wenn sich Licht-Wirkende und Seelen mit unserer inneren Wahrheit verbinden, alles was nicht im Einklang mit der Liebe schwingt, freigegeben und geheilt werden muss. Dies ist der Prozess des Aufstiegs in dieser Zeit ~ alles loszulassen, was nicht mehr mit der Liebe schwingt, um die Schwingung der Liebe in und um euch zu verstärken, sowie die Balance zwischen den neuen Erkenntnissen und der Weisheit fließen zu lassen, um die alten Gewohnheiten und vergangenen Epochen loszulassen. Die Balance in und mit der Liebe des Schöpfers ist ein wichtiger Schlüssel in dieser Zeit, während die Liebe wächst, so dass ihr sanft alte Gewohnheiten und Perspektiven der vergangenen Ären stürzen werdet. Während dieser Zeit enormer Verschiebungen und innerhalb und außerhalb eines jeden Menschen auf der Erde auftretenden Veränderungen ist Balance entscheidend.

Die Energie-Welle aus dem Schöpfer, bekannt als der Kreuzigungs-Zeitraum, fließt als ein Geschenk, geboren aus der Liebe, während sie euch dazu ermutigt euch selbst bloßzulegen, um alles was ihr verändern und freigeben wollt zu übergeben, um den Schöpfer in der Ära der Liebe stärker zu verkörpern. Ihr könnt für wahr halten, dass energetisch oder mental alte Gewohnheiten und Muster innerhalb von euch und eurer Realität zu kreuzigen, extrem ist. Dies ist keine Zeit der Bestrafung oder Folter ~ es ist eine Zeit der Freiheit, euch befreiend, um euch in der Ära der Liebe zu unterstützen, während ihr als euer schöner menschlicher Körper existiert. Die Ära der Liebe ist seit langem als eine Gelegenheit erwartet worden, um die Liebe des Schöpfers auszudehnen. Vielleicht mögt ihr euch fragen, während ihr durch euer tägliches Leben geht: "Wie kann ich mich in die Liebe des Schöpfers in meinen gegenwärtigen Situationen und Erfahrungen ausdehnen?" Die Ära der Liebe und die Kreuzigungs-Welle des Lichts  möchten die Heilung eures Wesens unterstützen. Nehmt euch Zeit, um selbst die kleinen Gedanken von Urteil oder Furcht zu bemerken, während sie an die Oberfläche eures Verstandes schwimmen. Beobachtet sie einfach und erkennt, dass sie nicht in Harmonie mit eurer Liebe schwingen und wendet euch liebevoll von ihnen ab. Wenn ihr eure Perspektiven, Gewohnheiten, Ängste und Beschränkungen loslasst, schafft ihr Raum innerhalb eures Wesens und könnt fühlen, wie ihr mit Liebe gefüllt werdet. In Wahrheit löst ihr einfach die Ablenkungen auf, die eure Aufmerksamkeit von der Liebe eures Wesens wegtrug. Lasst viele Situationen in eurer Realität ein natürlicher und einfacher Prozess sein, um die Präsenz der Liebe innerhalb eures Wesens anzunehmen. Dies ist eines der größten Muster des Erwachens, das auf der Erde in dieser Zeit des Aufstiegs auftritt.

Jede Erfahrung, ob von euch als gut oder schlecht wahrgenommen, ist in eurer Realität eine Gelegenheit, um di Liebe für euch und andere zu verkörpern, zu heilen und euch in einen Raum des Friedens zu bringen. Mit dieser Perspektive werdet ihr innerhalb eures Seins in Dimensionen der Liebe existieren, die ihr zuvor nicht kanntet.

Eure Perspektive, das heißt die Art und Weise die ihr wählt, um euch selbst und eure Realität zu betrachten, ist ein entscheidender Aspekt eurer spirituellen Entwicklung, die, wenn fein abgestimmt, große Veränderungen schaffen können. Es ist notwendig das zu erkennen, um im Einklang mit dem Schöpfer zu existieren und so eine glückliche Wirklichkeit zu erfahren, auch ist notwendig, eure Perspektiven in Harmonie mit der Liebe eures Wesens zu bringen. Wenn die Liebe präsent ist, ist die Wahrheit die Manifestation, eure Perspektive jenseits von Illusionen, Barrieren und Beschränkungen zu bewegen. Dies erlaubt euch Überzeugungen loszulassen und schafft ein Verständnis für euch und die Wirklichkeit, die ihr lebt.

Stellt euch vor, ihr hättet über euch selbst, andere, eure Realität oder die Welt kein Verständnis oder Perspektive. Welche Meinungen und Reaktionen glaubt ihr, würdet ihr euch bilden, wenn ihr euch hinaus wagt? Stellt euch vor, dass ihr in eurer Vergangenheit nur Furcht erfahren hättet, was glaubt ihr, wie eure Reaktion wäre, euch selbst und anderen gegenüber, wenn ihr euch in die Welt wagen würdet? Nun stellt euch schließlich noch vor, dass ihr in eurer Vergangenheit nur Liebe erfahren hättet und sonst nichts, nur liebevolle Erfahrung und eine liebevolle Welt. Wie glaubt ihr, wäre eure Reaktion, wenn ihr euch hinaus wagt? Dies ist ein wunderbarer Prozess zu experimentieren, wenn auch nur einmal um eure Phantasie zu benutzen, euch zu demonstrieren, dass der Weg, den ihr wählt, eure Realität wahrzunehmen, dramatisch verstärkt oder eure Erfahrungen und eure Resonanz mit dem Schöpfer reduziert werden. Wenn ihr in eurer Vergangenheit nur Liebe erfahren hättet, könntet ihr euch fragen, ob dies bei eurem Eintritt in eure gegenwärtige Realität euch nur Schmerzen oder Enttäuschung mit sich bringen würde, könntet ihr es euch vielleicht nur schwach vorstellen. Ich fühle, dass ihr euch erlauben würdet, euch und die Realität aus einem Raum der Liebe betrachten würdet, dass ihr euch entscheiden würdet stark zu sein, das Gute zu sehen und wünscht leicht Schmerz oder Leiden loszulassen, um euch selbst und andere zu ermächtigen. Diese Übung kann eure Perspektive hervorheben, während ihr euch auch bewusst macht, dass es zahlreiche Ebenen eurer Perspektive gibt, einige, die sich natürlich anfühlen, und doch werden sie nicht mehr benötigt und so hoffe ich, dass ihr anfangt den Schlüssel dieses Zeitraums des Aufstiegs zu verstehen.

Es ist an der Zeit, was ihr wahrnehmt hinter euch zu lassen, euch als ein spirituell erwachendes Wesen erlaubend, einfach die Wahrheit des Schöpfers innerhalb von euch zu werden.

Als die Schwestern des Kosmischen Erwachens kommen wir, um euren Prozess zu unterstützen, neue Dimensionen der Liebe innerhalb eures Wesens zu erwecken, während wir die Balance und Ermächtigung der göttlichen weiblichen Schwingungen des Schöpfers bringen. Wir möchten euch ermutigen, euch selbst und eure Realität aus einem Raum der Liebe zu achten ~ dies kann mit unserer Unterstützung erreicht werden und damit, eure göttliche weibliche Balance zu erreichen. Wir bringen zu euch eine Burgunder-farbene Licht-Welle mit schimmerndem goldenen Staub, wie Teilchen von Licht, die wir mit euch teilen, um die Aktivierung zu empfangen. Ein zusätzlicher Zweck der Aktivierung soll ermächtigen und die Weisheit der göttlichen Weiblichkeit in eurem Wesen hervorheben, um eure Erfahrungen mit der Ära der Liebe zu unterstützen. Vielleicht möchtet ihr uns in eure Meditation oder stille Zeit einladen:

"Ich rufe Maria Magdalena und die Schwestern des Kosmischen Erwachens mir zu helfen und mich in diesem Augenblick zu unterstützen. Helft mir dabei alle Perspektiven aufzulösen, die aus vergangenen Ären geboren wurden und die nicht mehr benötigt werden. Helft mir neue Perspektiven zu schaffen, während ich mir erlaube, mich über die Illusionen und Beschränkungen bezüglich meiner Existenz auf der Erde zu erheben um die Ausrichtung auf der inneren Ebene zu sehen. Bitte helft mir mit Leichtigkeit und Vollendung die Wahrheit des Schöpfers in mir zu erkennen, während ich erkenne, was mit meiner Liebe mitschwingt oder nicht.

Maria Magdalene und die Schwestern des Kosmischen Erwachens, ich lade eure Burgunder-farbige Licht-Welle mit schimmerndem goldenen Staub wie Teilchen von Licht ein über und durch mein Wesen mit perfekter Intensität zu fließen. Bitte versammelt euch bitte um mich, mich ermutigend und führend, um neue Dimensionen der Liebe innerhalb meines Wesens zu erwecken und zu erfahren, denn ich weiß, dass ich eine reiche Quelle der Liebe bin. Das Burgunder und Golden schimmernde Licht trägt meine Aufmerksamkeit in die Dimensionen meiner Liebe, so dass ich aufmerksam sein kann, um mich selbst und die Realität aus einem Raum tiefer Liebe innerhalb meines Wesens zu verändern.

Maria Magdalena und die Schwestern des Kosmischen Erwachens, bitte arbeitet mit meinen Energien und meiner Seele, um Balance und Ermächtigung in die göttlichen weiblichen Schwingungen des Schöpfers innerhalb meiner zu bringen. Lasst die Weisheit und Bewusstsein meiner göttlichen weiblichen Schwingungen sich sanft von innen zeigen, um Heilung für mich und alles zu unterstützen. Ich öffne jetzt mein herz und meine Seele mit Dankbarkeit für euren Dienst und die Aktivierung, mein göttliches Weibliches zu erwecken und mein Bewusstsein der Liebe zu erhöhen. Mit großer Dankbarkeit und Liebe, danke ich euch."

Sitzt einfach für so lange, wie ihr fühlt, dass es angemessen ist. Fühlt oder erkennt uns an, mich, Maria Magdalena und die Schwestern des Kosmischen Erwachens, die euch umgeben. Atmet unser Licht in euer ganzes Wesen ein. Vielleicht möchtet ihr noch bekräftigen: "Ich bin eine reiche Quelle der Liebe", während ihr das Licht und die Verschiebung, die natürlich in euch in göttlichem Timing geschieht, fühlt.

Wenn ihr eine weitere Verbindung mit mir, Maria Magdalena oder den Schwestern des Kosmischen Erwachens wünscht, z. B. aus einem vergangenen Leben, oder ihr habt euch mit einem göttlichen Zweck und Mission für das göttliche Weiblich verbunden, können wir mit euch das nötige Verständnis teilen, das während der Heilung und Aktivierung importiert werden wird.

Das Ziel unserer Verbindung mit euch und allen, die diese Mitteilung lesen, ist, weil es jetzt innerhalb des Aufstiegs-Prozesses an der Zeit für eine Aktivierung des göttlichen Weiblichen ist ~ dies ist ähnlich dem, euch einen Schlüssel zu geben, um einen neuen Aspekt von euch zu erschließen. Ihr seid bereit dies zu erreichen und wir werden euch unterstützen ~ ruft uns einfach.

Wir erwecken einen heiligen Stern des Lichts in euch, der euren Weg weiter erleuchten wird.

Maria Magdalena und die Schwestern des Kosmischen Erwachens

30

Re: Maria

Maria Magdalena: Vertraue …

Veröffentlicht am 12. März 2015 von Heike   

Nachdem es sich für mich gestern körperlich ziemlich grenzwertig anfühlte und ich wieder eine sehr, sehr lange und anstrengende Nacht hatte, suchte ich Antworten und bat Maria Magdalena um eine Botschaft.

(Zu gestern: Am frühen Nachmittag begann ich eine starke Müdigkeit und inneres Unwohlsein zu spüren. Das hielt bis Abend an, so dass ich vermehrt ruhen musste. Da ging so gut wie nichts mehr. Wie ich später sah, hatten wir auch noch einen X-Flare, nach all den M-Flares der letzten Zeit. Auch die Nacht war ähnlich der letzten … und jetzt habe ich dieses Gefühl der großen Stille, die vor etwas auftritt, das sich noch nicht definieren lässt …)

http://nebadonia.files.wordpress.com/2011/12/maria-magdalena.jpg?w=102&h=144

Hier nun Maria Magdalenas Worte:

Du liebe Seele, liebes Licht, ich grüße dich auch heute und umarme dich mit meiner Liebe. Öffne dein Herz für meine Worte und tauche ein in die Schwingung der allumfassenden Liebe. Ich bin hier, um dich erneut zu begleiten und dir ein paar Fragen zu beantworten. Doch lass mich dir zuerst noch etwas Wichtiges sagen.

Du spürst, dass in allen Schichten, auf allen Ebenen, sichtbar und unsichtbar, eine Menge in Bewegung ist. Du spürst es in deinem Körper, oft auch an deinen Emotionen und manchmal, wenn du irgendwie nicht weiter weißt. Das ist auch kein Wunder, denn dieses Gemisch kann dich verwirren. Denn es ist nicht ganz einfach, sich da durch zu manövrieren. Doch solltest du wissen, dass du auch hier, wie immer, geführt bist. Wenn du genau hinschaust, dann siehst du es, dann spürst du es.
Diese Tage sind fordernd, für einen jeden für euch. Wir schauen aus unseren Ebenen zu euch, zu dir, und stehen wie stets an eurer/deiner Seite. Sei dir gewiss, du hast alle Unterstützung, die du brauchst.

Nun lass uns zu deinen Fragen kommen:
Ich vernehme sie in mir und möchte gleich zu den Antworten schreiten. Ja, es ist die Zeit eines gewaltigen Umbruchs. Du spürst es stärker als je zuvor. Dein Körper signalisiert dir, dass da etwas in ihm geschieht, was du so nicht mehr kontrollieren kannst. Befindlichkeiten treten auf, die dir unbekannt sind. Befindlichkeiten, dir dir Angst machen können, Befindlichkeiten, die dich an Grenzen bringen. Du hast es einmal treffend formuliert: all deine Zellen werden verbrannt, gehen durch das Feuer der Wandlung. Genau das findet jetzt wieder vermehrt statt. Ich brauche es dir eigentlich nicht zu sagen, du spürst es. So kann ich dir nur sagen, höre vermehrt auf deinen Körper, er zeigt dir an, dass er viel, sehr viel Ruhe braucht. Geh in die Stille, fühle dich, fühle deine Liebe, nimm dein Herz wahr. Lass dich zu den Nahrungsmitteln führen, die dir jetzt gut tun und … trinke viel klares Wasser. An dich wurden Fragen gerichtet, was es damit auf sich hat, wenn gerade jetzt, wo ihr euch doch leicht ernähren möchtet, bestimmte Gelüste (z.B. nach Süßem) auftreten. Dazu möchte ich dir sagen, auch hier darfst du deinem Körper vertrauen, in diesen Momenten braucht er einfach eine Dosis Süßes ;-) , um wieder anzukommen, sich zu erden. Mit der Zeit wirst du dich an die hohen Schwingungen gewöhnen und dein Körper sich ihnen angleichen. Erst dann ist es Zeit, genauer zu schauen und mit dem „Leicht-Sein“ weiter zu machen. Du verstehst, wie ich das meine? Jetzt ist einfach die Zeit, sich den Gegebenheiten anzupassen, soll heißen, sich so gut es geht, durchzumanövrieren. Das ist schon Aufgabe genug.

Nun komme ich noch zu einem anderen Thema. Du sagtest mir, dass du eine große, tiefe Stille wahrnimmst. Eine Stille, die dem vorausgeht, was sich mit einer großen Kraft demnächst zeigen wird. Deine Empfindungen zeigen dir, dass du dich auf das große Feld eingeschwungen hast. Hier ist es still, auf eine Art still. Das, was die nächsten Tage und Momente bringen werden, muss vorbereitet werden. So kann sich das für dich als „still“ zeigen, obwohl es immens viel Bewegung auf allen Ebenen gibt. Es ist sicher für dich nicht ganz einfach, diesen unterschiedlichen, ja fast gegensätzlichen Empfindungen zu trauen.
Zum einen brodelt es an allen Ecken, zum anderen wird es still, für den Moment, bevor die Energieschwingung erneut hochfährt. Lass dich davon nicht verwirren. Du nimmst genau das wahr, worauf du dich einschwingst und deinen Fokus richtest.

Lass mich dich noch einmal daran erinnern, dass du alles, wirklich alles, in dir trägst. Egal was geschieht, egal, was sich dir zeigt, du hast die Antworten in dir, du wirst geführt werden und kannst aus deinem Herzen heraus die richtigen (für dich richtigen) und nächsten Schritte gehen. Das ist wichtig für dich, dich darauf zu fokussieren, damit du im Gemisch der Energieströme, im Durcheinander des Geschehens, in deiner Spur bleibst. Ja, vielleicht machen dir meine Worte ein wenig Angst oder dir ist mulmig zumute … bitte, liebe Seele des Lichtes, schau auf deine Größe, deine Kraft und Macht! Nimm deine Liebe wahr und sieh dein Licht! Du schaffst alles, alles, was sich dir zeigt! Und auch wenn du diese Ängste spürst, dein Inneres weiß, das sind nur Momente, Momente, die dich an alte Begebenheiten erinnern. Du selbst bist nicht deine Angst. Du selbst bist Licht! Vertraue … vertraue meinen Worten und vertraue dir selbst, dann wird es leicht sein, den verschlungenen Wegen dieser Zeit zu folgen. Und du weißt ja, du bist niemals allein!

Ich umarme dich! Ich segne dich! Ich lasse dich jetzt von einem Strahl des höchsten Liebeslichtes fluten! Ich bin Maria Magdalena, stets bei dir und mit dir in dieser Zeit, danke!

https://lichtrose2.wordpress.com/2015/0 … -vertraue/