11

Re: Pamela Kribbe.

Folge dem Ruf Deiner Seele
Jeshua, gechannelt durch Pamela Kribbehttp://www.jeshua.net/de/

Liebe Menschen,
ich bin Jeshua.
Ich bin hier als ein Bruder und ein Lehrer.
Ich bin mit euch verbunden und ich weiß nur allzu gut,
wie tief menschliche Emotionen sich anfühlen
und wie sie euch aus eurem Kern, eurer Seele fortholen können.
Ich bin selbst Mensch gewesen und habe in den Extremen von Schmerz
und Verlassenheit nach einer Öffnung, nach Licht gesucht und weiß,
wie es sich anfühlt, zwischen den Extremen
von Licht und Dunkel, Liebe und Angst zu leben.
Ich bitte euch zuallererst um Mitgefühl für euch selbst –
wo auch immer ihr in eurem Leben gerade steckt,
habt Erbarmen mit euch selbst.
Erkennt, dass ihr euer absolut Bestes tut
und dass in eurem Leben oft Kräfte und Gesetzmäßigkeiten am Werke sind,
die ihr nicht mit eurem Verstand überblicken
oder mit eurem Willen beherrschen könnt.
Es gibt eine größere Dynamik, die euer Leben trägt wie die Wellen des Meeres,
die mitunter so hoch und rau sind, dass ihr, wenn ihr mitten darin schwimmt,
nicht begreift, wohin es geht, denn ihr könnt es nicht von oben überschauen.
Dennoch steckt im Wasser selbst, im Wasser des Meeres,
eine Kraft und eine Weisheit, die Bedeutung und Tiefe haben.
Stelle dir vor, dass du nun auf See im Wasser treibst,
dass die See stürmisch ist und unerwartete Bewegungen macht.
Versuche dennoch, dich zu entspannen und dem Wasser zu vertrauen.
Stelle dir vor, dass du deine Muskeln lockerst und entspannst,
jetzt, in diesem Moment, und fühle, wie die Erde dir hilft.
Dein Körper geht aus der Erde hervor
und die natürliche Strömung der Erde hilft dir, dich zu entspannen.
Atme ruhig zu deinem Bauch hin.
Stelle dir vor, dass du im Wasser liegst
und dich einfach nur auf den jetzigen Moment konzentrierst.
Du musst nichts überblicken, du musst es nicht begreifen,
du fühlst einfach die Kraft des Wassers.
Du nimmst nun auch eine Energie in dem Wasser, in der See wahr.
Lasse sie zu dir vordringen, in der See steckt Weisheit.
Dein persönliches Ich, das gewohnt ist, das Leben steuern
und beherrschen zu wollen, fürchtet sich oft vor dieser Weisheit.
Es traut sich nicht, sich ihr anzuvertrauen.
Aber wenn du mit der Strömung mitgehst – mit den Gefühlen,
die es in deinem Leben gibt -, dann wirst du innerlich stiller,
dann fragst du dich weniger:
‘Wie kann ich Dinge verändern?
Wie kann ich Dinge besser machen?‘
Dann bist du offener dafür, was da ist und was es dir jetzt gibt.
Nimm einmal eine Emotion wahr, die dich deinem Gefühl nach in diesem Moment behindert, eine Emotion, mit der du Schwierigkeiten hast.
Emotionen sind wie Wasser, sie können wie große Wogen über euch hinweg spülen und es ist wichtig, ihrer Kraft zu vertrauen ohne darin zu ertrinken.
Das geht nur wenn ihr still werdet und wirklich absolut zulasst,
was die Emotion euch mitteilen möchte.
In der Emotion steckt ein Teil von eurer Seele,
der deine Aufmerksamkeit bekommen möchte.
Öffne dich der Emotion, die dich im Alltag am meisten quält.
Fühle, was diese Emotion mit dir macht,
wie sie dich körperlich bewegt,
wie sie sich körperlich manifestiert.
Gib dieser Emotion ein Wort, einen Namen.
Ist es Angst?
Ist es Unbehagen oder Frustration?
Geht es um Ärger oder Rebellion?
Versuche dir darüber klar zu werden,
welches jetzt in deinem Leben die wichtigste Emotion ist.
Denn sie ist eine Strömung, die dich irgendwo hin führen will.
Gib dieser Emotion nun einmal das Gesicht von einem Tier.
Lasse ein Tier vor deinem inneren Auge erscheinen,
das etwas von dieser Emotion zum Ausdruck bringt
und damit die Sprache deiner Seele spricht.
Heiße dieses Tier willkommen und schließe Freundschaft mit ihm.
Fühle zuallererst, wie Lebenskraft durch dieses Tier hindurch strömt. Es will leben! Es steckt einfach nur ein wenig fest.
Sobald du den Kontakt mit diesem Tier hergestellt hast, geschieht etwas Magisches. Sobald du ‘Ja‘ zu deinen Emotionen sagst,
wie schwer oder unangenehm sie auch sein mögen,
findet Wachstum statt, Veränderung.
Du entdeckst ein Stück von dir selbst, das zuvor nicht da sein durfte.
Hinter Verlassenheit, Verzweiflung oder Wut steckt immer ein wunderbares Stück
von dir selbst, das viel deutlicher gesehen werden möchte.
Lasse dies nun zum Vorschein kommen.
Fühle, wo du dich selbst unterdrückst.
Was auch in deinem Leben geschieht,
welche äußeren Umstände auch deine Aufmerksamkeit einfordern,
deine tiefste Mission oder Aufgabe im Leben ist es,
immer mehr du selbst zu werden,
deinen tiefsten Kern zu entdecken
und ihn den Menschen außerhalb von dir zu zeigen.
Ganz und gar deine Arme um deinen eigenen Reichtum zu schlagen,
um das wer du bist, was du zu geben hast,
und es dann frei in die Welt setzen, darum geht es!
Tiefe Emotionen wollen euch immer dorthin führen,
zu einem verborgenen Anteil in euch selbst,
den ihr noch nicht vollständig gesehen oder empfangen habt.
Es gibt Gründe warum es schwierig ist,
zu diesem verborgenen Anteil zu gelangen.
Tatsächlich werdet ihr in dieser Gesellschaft noch immer darin entmutigt,
eure wahre Seele zu zeigen und danach zu leben.
Es steckt in den Menschen noch immer viel Angst vor Echtheit,
vor Authentizität, davor, berührt zu werden
und gemäß dem zu leben, was euch wirklich inspiriert und begeistert.
Das ist für Menschen eine große Herausforderung,
weil sie sich an Sicherheiten aus der Vergangenheit festhalten,
an bestimmten Denkmustern, Regeln, heiligen Überzeugungen fest,
oft aus Angst, gerade vor Emotionen, vor Gefühlstiefe.
Wenn Jemand erwacht,
so wie ihr selbst es in euren Leben nun erlebt,
dann bedeutet das, dass ihr für eure wirklichen Bedürfnisse wach werdet,
dafür was eure Seele möchte.
Das bedeutet beinahe immer, dass ihr euch aus einer vertrauten Umgebung löst
und nicht mehr nach den gesellschaftlichen Codes und Gesetzen lebt,
sondern mehr eurem eigenen Gefühl folgt, eurer eigenen Inspiration.
Wenn dies von eurer Umgebung nicht recht begriffen wird,
dann kann das in eurem Herzen Schmerzen verursachen
und auch Selbstzweifel hervorrufen:
„Mache ich es wirklich gut?
Bin ich wirklich gut genug?“
Sehr tiefe Zweifel können dann nach oben kommen,
denn ihr steht in bestimmter Hinsicht allein da.
Sich für den Weg der Seele zu entscheiden,
bedeutet sich gegen Angst und auferlegte Urteile zu entscheiden.
Es ist daher eine mutige Wahl, eine Entscheidung,
die Mut und ein deutliches Maß daran erfordert, zu wagen, allein zu stehen.
Fühlt hinein in die Angst und den Zweifel, die ihr in Bezug auf euch selbst habt.
Fühlt die Angst vor Einsamkeit
und davor, verstoßen zu werden,
nicht dazuzugehören.
Fühlt zugleich, dass es in euch eine größere Kraft gibt,
die dieses Risiko auf sich nehmen möchte.
Eine Kraft, die weiß:
„Ich muss dem Ruf meiner Seele folgen,
denn das ist das Wichtigste,
was es für mich zu tun gibt.
Nur das macht mich wirklich glücklich.“
Ich möchte euch wissen lassen,
dass wenn ihr diesem Weg folgt, ihr nicht allein seid.
Es scheint lediglich so.
Und es scheint auch nur vorübergehend so.
Die Erde ist mit euch.
Die Erde möchte euch in eurem Weg zur Selbstverwirklichung unterstützen.
Die Erde hat großes Interesse an deiner Seele.
Sie möchte deiner Seele helfen, in der Erde zu wurzeln,
und sie aufblühen lassen.
Je mehr ihr euch für euch selbst entscheidet,
desto tiefer wird der Kontakt mit eurer Seele.
Auch daraus könnt ihr Trost und Unterstützung schöpfen,
denn eure Seele ist voller Reichtum.
Sie ist mit anderen Sphären als der der Erde verbunden,
Sphären voller Licht und Harmonie,
wo sich eure Führer aufhalten.
Ich bitte euch, das nun zu fühlen.
Fühlt eure eigene Seele in eurem Herzen.
Fühlt die Kraft, die größer ist als die Persönlichkeit, und die euch trägt.
Es gibt etwas, das größer ist und das alles zu euch hin anzieht,
was zu euch gehört und euch hilft.
Nehmt auch die Führer wahr, die euch darin beistehen.
Sie sind wie gute alte Freunde, die in diesem Moment in einer anderen Sphäre verkehren, nicht in einem körperlichen Dasein.
Bittet dann um eine Botschaft aus dieser Sphäre,
der Sphäre eurer Seele und eurer Führer,
aus der Sphäre aus der ihr gekommen seid
und in die ihr nach eurem physischen Tod wieder zurückkehrt.
Diese Sphäre ist ganz nah bei euch,
sie ist nicht weit fort oder über euch erhaben.
Diese Sphäre ist hier, hier und jetzt.
Bittet um eine Licht-Botschaft,
einen einfachen Satz oder ein Gefühl,
etwas das euch jetzt helfen kann.

Vertraut darauf,
dass auch wenn es Dinge gibt, die nun unklar sind,
das Leben euch allzeit nach Hause bringen möchte,
in den Kontakt mit eurer Seele, in den Kontakt mit der Einheit.

Ihr seid zeitlos. Ihr seid körperlos.
Ihr seid Geist.
Euch kann nichts geschehen. smile
www.youtube.com/watch?v=lVhFhR_lSdw

12

Re: Pamela Kribbe.

Zwei tiefe Ängste
© Pamela Kribbe channelt Maria Magdalena

Liebe Menschen,
ich bin Maria Magdalena.
Ich knie vor euch nieder, aus Respekt und Achtung für das,
was ihr auf der Erde tut.
Ihr seid dabei, für das Bewusstsein neue Wege zu eröffnen,
und das, während ihr selbst die Lasten der Vergangenheit mit euch mittragt.
Alte Schmerzen und alte Angst, die gerade beim Erschaffen neuer Wege
in eurem Bewusstsein, in eurem Körper und in euren Emotionen emporkommen.
Mit dem Erschaffen neuer Wege im Bewusstsein heilt ihr euren alten Schmerz.
Dies war euch allzu oft nicht möglich, so viele Male wart ihr zuvor auf der Erde
und war es euch nicht möglich, neue Wege zu gehen,
war das Bewusstsein noch zu sehr gefangen in Macht- und Autoritäts-Strukturen
und waren Menschen gefangen in der Angst.
In der Überlebensangst in physischer Hinsicht
oder in der Angst, ausgestoßen zu werden, auf sozialer Ebene.
Beide Ängste reichen in den Menschen sehr tief.
Wenn ihr nicht wisst, wer ihr seid,
wenn ihr in den Strukturen des Un-Bewusstseins ertrinkt,
die durch die Gesellschaft aufrecht erhalten werden,
dann glaubt ihr, dass ihr euer Körper seid,
und die Überlebensangst reicht dann bis in euren tiefsten Kern.
Sterben heißt nun, vernichtet zu werden.
Und es werden dabei in den Menschen, die sich dagegen wehren,
sehr tiefe Impulse ausgelöst, die dazu führen,
dass ihr, wenn nötig, einander vernichtet, um euer Fortbestehen zu sichern.
Eine ganz basale, primitive Angst.
Und es gibt außerdem die Furcht vor sozialer Vertreibung -
nicht mehr zur Gruppe zu gehören,
ist für Menschen eine ebenfalls sehr tiefsitzende Angst.
Wenn ihr euch eures Seelenselbst, eures göttlichen Kerns nicht bewusst seid,
dann denkt ihr,
a) dass ihr euer Körper seid und
b) dass ihr eure sozial geformte Persönlichkeit seid,
die in diesem Körper wohnt.
Diese Persönlichkeit, so wie sie in der Vergangenheit von den gesellschaftlichen
Einflüssen geformt wurde, wurde und wird noch immer durch die Angst terrorisiert.
Ihr wollt zur Gesamtheit gehören,
ihr wollt von anderen Menschen gesehen werden.
Es gibt einen kleinen hilflosen Teil in jedem Menschen,
der aufgenommen, gutgeheißen, liebkost werden möchte,
das ist der Teil von euch, der dazugehören möchte.
Und dieser Teil hat in jedem Menschen eine sehr starke Wirkung,
denn ihr kommt gerade erst aus einer Art des Denkens,
des Lebens und des Miteinanders hervor, die ganz im Banne der Macht
und Machtlosigkeit und der Ängste und des Dominiert-Werdens stand.
Spüre einmal in dir, in deinem eigenen Energiefeld nach,
wo die alten Energien noch wirksam sind.
Fühle sie intuitiv, schaue einmal, ob da in deiner eigenen Aura
oder in deinem Körper graue oder dunkelgraue Flecken zu sehen sind.
Erforsche, ob du sie sehen kannst.
Und fühle darin die alten noch tätigen Energien
so wie Angst,
übermäßige Gehorsamkeit,
Angst ums Überleben
und Angst davor, ausgestoßen zu werden,
einsam zu sein,
allein zu sein.
Dies sind die zwei größten Ängste, die die Menschen der alten Zeit hemmten.
Und der Übergang in die neue Zeit ist ein sehr umfangreicher.
Ihr könnt euch gut vorstellen, dass, um die alten Ängste loszulassen,
viel geschehen muss, um wirklich in das Herz, in das Neue zu vertrauen.
Ein neues Bewusstsein, das sagt:
‘Du bist nicht dein Körper‘.
Dein Körper ist Teil von dir,
ein kostbarer Teil, in dem zu zeitweise wohnst
und dich selbst ausdrückst.
Aber du bist viel mehr als das.
Du bist ein Seelen-Bewusstsein,
du bist ein lebendiges Licht,
das unabhängig ist, von körperlichen und materiellen Formen.
Was für ein Sprung im Bewusstsein!
Und vielleicht ist es sogar ein noch größerer Sprung,
sich vom sozialen Zwang zu befreien.
Denn oftmals bringt ein sozialer Zwang, zur Gruppe zu gehören,
den Menschen ins niedrigste Schwingungs-Niveau.
Oft ist es so, dass was eine Gruppe dominiert -
eine Machtstruktur oder eine Person -
die größten Ängste in den Menschen anspricht und darauf reagiert.
Und hierin können diese Menschen zu einem Wir-Gefühl kommen,
sich verbunden fühlen und anderen Menschen oder etwas,
das aus ihrer Gruppe herausfällt, Widerstand entgegensetzen.
So erlangt Ihr euer Wir- und Sie-Denken.
Es ist von überlebenswichtiger Bedeutung, zu eurer Gruppe zu gehören,
und darum müssen die Ängste immer wieder bestätigt und bekräftigt werden
und ebenso auch die entsprechenden Mittel, die dazu notwendig sind,
die Art und Weise, die Ängste zu beschwören,
die oft aus einer Gewalt und Dominanz gegenüber Anderen bestehen,
die außerhalb der Gruppe stehen.
Diese Themen kommen in dieser Zeit sehr stark an die Oberfläche,
wie ihr um euch herum in der Welt sehen könnt.
Es wird nun an ein größeres Bewusstsein in den Menschen appelliert, an ein Bewusstsein, das verbindet und Gleichgestellte in anderen Menschen sieht,
auch wenn sie aus einer vollkommen anderen Umgebung
mit einer anderen Geschichte und einer anderen Kultur kommen.
Dasselbe im Anderen zu sehen, auch wenn er ganz anders ist,
das ist die Aufgabe, die Mission dieser Zeit.
Auf innerer Ebene, aber auch zwischen Ländern und Kulturen.
Das ist der große Durchbruch, der diese Welt heilen soll.
Und der größte Schritt ist es, euch von eurem Definiert-Sein,
eurem Bestimmt-Sein durch euren Körper
und durch eure gesellschaftlich geformte Persönlichkeit zu lösen,
euch darüber zu erheben und wieder den Ruf eurer Seele zu erkennen.
Eure Seele teilt euch mit, dass alles möglich ist,
derweil die Angst euch einflüstert, dass nur sehr wenig möglich ist,
dass ihr euch schützen müsst, zum Beispiel gegen Andere
oder gegen Krankheiten.
Die Seele, die in euch wohnt, ist tapfer und stark.
Sie durchbricht Grenzen.
Und ich will euch sagen, diejenigen, zu denen ich spreche, sind schon viele Leben
lang damit beschäftigt, dem Bewusstsein auf der Erde zu helfen, sich zu erweitern.
Ihr habt schon früher als in diesem Leben das Gefühl der Einheit gekostet,
über das ich spreche, die Tatsache, dass ihr mehr seid als euer Körper.
Das Gefühl des Einsseins mit einem Anderen,
auch wenn derjenige aus einem ganz anderen Hintergrund kommt,
der Wunsch, über die Klassen und Stände hinauszureichen,
ihr kennt all das bereits.
Aber diese Energie war auf der Erde nicht immer willkommen,
und es war für euch ein Lernprozess,
mit dem Unterschied umzugehen zwischen dem, wie ihr fühlt und denkt
und dem, wie die Welt oder die Mehrheit der Menschen fühlt und denkt.
Und vergesst nicht, dass sehr viele Menschen lieber anders denken wollten,
anders fühlen wollten, denn für niemanden ist es schön,
im Griff der Angst zu leben, niemand möchte das.
Was in dieser Zeit geschieht ist,
dass ein immer größerer Teil der Menschen genug hat von einem Leben,
das auf Angst basiert.
Es ist inzwischen so viel neue Energie in der irdischen Sphäre,
ein Erahnen von Möglichkeiten, wie es auch anders geht,
dass die Menschen wacher werden.
Zweifelsohne die Jüngeren, die neuen Generationen,
die auf der Erde geboren werden.
Immer mehr kosten und probieren sie von dieser neuen Energie,
die ihr schon seit Äonen mit euch tragt,
und sie begnügen sich immer weniger mit dem Alten.
Aus den bestehenden Denkmustern heraus
wird die Energie der neuen Generation als wild,
als nicht in Schubladen passend,
als chaotisch
oder zu Verhaltensstörungen führend angesehen.
Aber es sind die Geburtswehen, es will etwas Neues geboren werden.
Und nun komme ich zum wichtigsten Punkt in meiner Darstellung,
ihr seid hier,
um für die Geburt dieser neuen Energie
in dieser Zeit als Begleiter,
als Geburtshelfer zu dienen.
Aber das verlangt euch eine Menge ab,
weil ihr die Traumata der Missachtung und des Verstoßen-Seins noch mit euch tragt.
Ihr wisst, wie es ist, wegen einer neuen Idee verurteilt zu werden.
Sozial isoliert zu werden, anders zu sein ist Teil eures Erbes,
und es hat emotionale Wunden hinterlassen, mit denen ihr nun geboren wurdet,
die alle bereits in euch vorhanden waren,
noch ehe ihr dieses Leben begonnen habt.
Deshalb werdet ihr gerade jetzt gebeten, eure Deckung zu verlassen,
euch zu zeigen, mitzuhelfen, die neue Energie, die sich - vor allem in den jungen Menschen - nun immer deutlicher manifestiert,
sozusagen zu geleiten, zu kanalisieren.
Weil ihr ein besonderes Verständnis
sowohl für das Alte als auch für das Neue habt.
Eines eurer Beine steht im Alten und ist durch das Alte verletzt worden.
Ihr seid zu Mitgefühl mit Menschen in der Lage,
die Angst davor haben, verstoßen zu werden und einsam zu werden.
Ihr seid auch in der Lage, euch der Menschen zu erbarmen,
die Todesangst davor haben, zu sterben,
weil sie glauben, dass es nicht mehr gibt als dies hier.
Euer Bewusstsein ist erweitert,
einfach weil ihr im Dunklen habt leben und wirken müssen,
und darum seid ihr diejenigen,
die eine Brücke schlagen können zwischen dem Alten und dem Neuen.
Und darum appelliere ich an euch.
Ich bitte euch, euren Platz einzunehmen.
Und ich weiß, wie viel Mühe das kosten kann,
weil ihr gerade so daran gewöhnt wart, dass für euch kein Platz war.
Nun habt ihr euch - euren Gefühlen nach - müde gekämpft
und braucht es schon fast nicht mehr.
Und nun wird an euch appelliert.
Aber gerade dieser Punkt, an dem ihr beinahe denkt,
‘lass nur, das ist nicht mehr nötig‘,
genau dieser Punkt ist nun der Wendepunkt, an dem ihr dem stattgeben könnt,
was da durch euch hindurch strömen will.
Ihr lasst euren persönlichen Willen, eure Ideen darüber,
wie ihr glaubt, dass es sein sollte, los,
ihr lasst euch mehr mit der Strömung eurer Seele mitbewegen.
Die Kraft, die ihr entwickelt habt,
und auch der Schmerz, den ihr erlitten habt,
haben auf eine gewisse Weise euer Ego gebrochen.
Dies ist ein schmerzhafter Prozess, weil jedes Ego sich gegen Schmerzen
und das Gebrochen-Werden wehrt.
Dennoch ist dies der einzige Weg.
In diesem Sinn sind die Schmerzen und die Traumata,
die ihr mit euch mittragt, Teil des Weges.
Sobald ihr sie wirklich durchlebt
und mit Mitgefühl umgebt,
lasst ihr sie los.
Dann seid ihr bereit, im gewissen Sinne zu sterben,
in dem Wissen allerdings, dass es da etwas Größeres gibt, das euch trägt.
Ihr übergebt euch eurem tiefsten und wahren Kern,
ihr kämpft nicht mehr mit der irdischen Wirklichkeit.
Auch das Überzeugen Anderer gebt ihr auf.
Ihr seid ganz ihr selbst geworden,
ihr seid nicht mehr hier, um Andere zu verändern
und auch nicht mehr, um euch selbst zu verändern.
Ihr seid einfach.
Und das nun ist genau die Brückenfunktion, der Platz, der euch bestimmt ist.
Das ist es, was ich damit meine, euren Platz einzunehmen.
Habt Mitgefühl für euch selbst und den alten Schmerz, der noch in euch lebt.
Aber lasst es auch geschehen.
Seht es als Teil eures Weges, lasst es da sein.
Eine Heilung folgt von selbst, euch wird von allen Seiten geholfen.
Alles was nach Leben und Wachstum und Freude strebt,
will euch zur Seite stehen;
Führer, helfende Kräfte aus dem Universum.
Ihr müsst einzig bereit sein, euren Platz einzunehmen
und euch selbst zu sagen
‘Ich lasse mich nie mehr von alten Ängste leben.
Sie sind noch da, aber ich bin mehr, viel mehr als das,
und ich erinnere mich daran, jeden Tag aufs Neue‘.
Und ihr werdet sehen,
dass das Leben euch dann von selbst an den Ort bringt, wo ihr zu Hause seid.
Wo ihr euch auch wohlfühlt,
wo ihr Freude, Glück und Frohsinn erfahren könnt
und das Dasein als Lichtarbeiter, als Bringer der Veränderung
nicht mehr schwer oder ein Leidensweg sein muss.
Das gehört dann der Vergangenheit an,
das ist nicht mehr eure Bestimmung.
Der Weg ins Neue bedeutet für euch auch eine neue Geburt.
Im Frieden mit der Erde zu sein
und hier auf ihr auf natürliche Weise einen Platz einzunehmen.
Und schaut schließlich einmal, ob bei den Worten ‘euren Platz einnehmen‘,
‘euren natürlichen Platz einnehmen‘
spontan Bilder in euch aufkommen.
Vielleicht sind da Flecken in eurem täglichen Leben,
die nun hervorkommen.
Situationen, Beschäftigungen, oder vielleicht erscheint dort etwas,
das als Möglichkeit in der Zukunft liegt.
Womit fühlt ihr euch wirklich entspannt und glücklich?
Das sind die Flecken, zu denen ihr ganz natürlich
und selbstverständlich eure Energie strömen lassen könnt.
Seht einmal, ob euch etwas ruft, vielleicht erscheint das Gesicht von Jemandem
oder möglicherweise seht ihr etwas anderes, eine Umgebung.
Gibt es dort etwas, das euch auf eine freudige, schöne Weise einlädt
und sagt ‘Komm her‘?
Und habt keine Angst, auszuprobieren, zu suchen.
Ihr habt freien Spielraum.
‘In eure Kraft kommen‘
heißt auf der Erde ‘nach Hause kommen,
als die, die ihr seid, und euren Platz einnehmen‘.
Es klingt sehr einfach, aber es ist ein Endpunkt einer langen Reise,
die ihr als Seele gemacht habt.
Ich bitte euch, euch dem hinzugeben.
Es ist nicht mehr weit weg.

Übersetzung: Yvonne Mohr
www.jeshua.net/de

Ihr seid zeitlos. Ihr seid körperlos.
Ihr seid Geist.
Euch kann nichts geschehen. smile
www.youtube.com/watch?v=lVhFhR_lSdw

13

Re: Pamela Kribbe.

Pamela Kribbe: „Zwei tiefe Ängste“
[Pamela Kribbe: „Zwei tiefe Ängste“]

sita-daughter-of-the-earth-oil-painting-tom-no-school-site-hindu-goddess.jpg

Liebe Menschen,

ich bin Maria Magdalena. Ich knie vor euch nieder, aus Respekt und Achtung für das, was ihr auf der Erde tut. Ihr seid dabei, für das Bewusstsein neue Wege zu eröffnen, und das, während ihr selbst die Lasten der Vergangenheit mit euch mittragt. Alte Schmerzen und alte Angst, die gerade beim Erschaffen neuer Wege in eurem Bewusstsein, in eurem Körper und in euren Emotionen emporkommen.

Mit dem Erschaffen neuer Wege im Bewusstsein heilt ihr euren alten Schmerz. Dies war euch allzu oft nicht möglich, so viele Male wart ihr zuvor auf der Erde und war es euch nicht möglich, neue Wege zu gehen, war das Bewusstsein noch zu sehr gefangen in Macht- und Autoritäts-Strukturen und waren Menschen gefangen in der Angst. In der Überlebensangst in physischer Hinsicht oder in der Angst, ausgestoßen zu werden, auf sozialer Ebene. Beide Ängste reichen in den Menschen sehr tief.

Wenn ihr nicht wisst, wer ihr seid, wenn ihr in den Strukturen des Un-Bewusstseins ertrinkt, die durch die Gesellschaft aufrecht erhalten werden, dann glaubt ihr, dass ihr euer Körper seid, und die Überlebensangst reicht dann bis in euren tiefsten Kern. Sterben heißt nun, vernichtet zu werden.

Und es werden dabei in den Menschen, die sich dagegen wehren, sehr tiefe Impulse ausgelöst, die dazu führen, dass ihr, wenn nötig, einander vernichtet, um euer Fortbestehen zu sichern. Eine ganz basale, primitive Angst.

Und es gibt außerdem die Furcht vor sozialer Vertreibung – nicht mehr zur Gruppe zu gehören, ist für Menschen eine ebenfalls sehr tiefsitzende Angst. Wenn ihr euch eures Seelenselbst, eures göttlichen Kerns nicht bewusst seid, dann denkt ihr, a) dass ihr euer Körper seid und b) dass ihr eure sozial geformte Persönlichkeit seid, die in diesem Körper wohnt. Diese Persönlichkeit, so wie sie in der Vergangenheit von den gesellschaftlichen Einflüssen geformt wurde, wurde und wird noch immer durch die Angst terrorisiert. Ihr wollt zur Gesamtheit gehören, ihr wollt von anderen Menschen gesehen werden. Es gibt einen kleinen hilflosen Teil in jedem Menschen, der aufgenommen, gutgeheißen, liebkost werden möchte, das ist der Teil von euch, der dazugehören möchte. Und dieser Teil hat in jedem Menschen eine sehr starke Wirkung, denn ihr kommt gerade erst aus einer Art des Denkens, des Lebens und des Miteinanders hervor, die ganz im Banne der Macht und Machtlosigkeit und der Ängste und des Dominiert-Werdens stand.

Spüre einmal in dir, in deinem eigenen Energiefeld nach, wo die alten Energien noch wirksam sind. Fühle sie intuitiv, schaue einmal, ob da in deiner eigenen Aura oder in deinem Körper graue oder dunkelgraue Flecken zu sehen sind. Erforsche, ob du sie sehen kannst. Und fühle darin die alten noch tätigen Energien so wie Angst, übermäßige Gehorsamkeit, Angst ums Überleben und Angst davor, ausgestoßen zu werden, einsam zu sein, allein zu sein. Dies sind die zwei größten Ängste, die die Menschen der alten Zeit hemmten. Und der Übergang in die neue Zeit ist ein sehr umfangreicher. Ihr könnt euch gut vorstellen, dass, um die alten Ängste loszulassen, viel geschehen muss, um wirklich in das Herz, in das Neue zu vertrauen. Ein neues Bewusstsein, das sagt: ‘Du bist nicht dein Körper‘. Dein Körper ist Teil von dir, ein kostbarer Teil, in dem zu zeitweise wohnst und dich selbst ausdrückst. Aber du bist viel mehr als das.

Du bist ein Seelen-Bewusstsein, du bist ein lebendiges Licht, das unabhängig ist von körperlichen und materiellen Formen. Was für ein Sprung im Bewusstsein! Und vielleicht ist es sogar ein noch größerer Sprung, sich vom sozialen Zwang zu befreien. Denn oftmals bringt ein sozialer Zwang, zur Gruppe zu gehören, den Menschen ins niedrigste Schwingungs-Niveau. Oft ist es so, dass das, was eine Gruppe dominiert – eine Machtstruktur oder eine Person – die größten Ängste in den Menschen anspricht und darauf reagiert. Und hierin können diese Menschen zu einem Wir-Gefühl kommen, sich verbunden fühlen und anderen Menschen oder etwas, das aus ihrer Gruppe herausfällt, Widerstand entgegensetzen. So erlangt Ihr euer Wir- und Sie-Denken. Es ist von überlebenswichtiger Bedeutung, zu eurer Gruppe zu gehören, und darum müssen die Ängste immer wieder bestätigt und bekräftigt werden und ebenso auch die entsprechenden Mittel, die dazu notwendig sind, die Art und Weise, die Ängste zu beschwören, die oft aus einer Gewalt und Dominanz gegenüber Anderen bestehen, die außerhalb der Gruppe stehen. Diese Themen kommen in dieser Zeit sehr stark an die Oberfläche, wie ihr um euch herum in der Welt sehen könnt.

Es wird nun an ein größeres Bewusstsein in den Menschen appelliert, an ein Bewusstsein, das verbindet und Gleichgestellte in anderen Menschen sieht, auch wenn sie aus einer vollkommen anderen Umgebung mit einer anderen Geschichte und einer anderen Kultur kommen. Dasselbe im Anderen zu sehen, auch wenn er ganz anders ist, das ist die Aufgabe, die Mission dieser Zeit. Auf innerer Ebene, aber auch zwischen Ländern und Kulturen. Das ist der große Durchbruch, der diese Welt heilen soll.
Und der größte Schritt ist es, euch von eurem Definiert-Sein, eurem Bestimmt-Sein durch euren Körper und durch eure gesellschaftlich geformte Persönlichkeit zu lösen, euch darüber zu erheben und wieder den Ruf eurer Seele zu erkennen. Eure Seele teilt euch mit, dass alles möglich ist, derweil die Angst euch einflüstert, dass nur sehr wenig möglich ist, dass ihr euch schützen müsst, zum Beispiel gegen Andere oder gegen Krankheiten.

Die Seele, die in euch wohnt, ist tapfer und stark. Sie durchbricht Grenzen. Und ich will euch sagen, diejenigen, zu denen ich spreche, sind schon viele Leben lang damit beschäftigt, dem Bewusstsein auf der Erde zu helfen, sich zu erweitern. Ihr habt schon früher als in diesem Leben das Gefühl der Einheit gekostet, über das ich spreche, die Tatsache, dass ihr mehr seid als euer Körper. Das Gefühl des Einsseins mit einem Anderen, auch wenn derjenige aus einem ganz anderen Hintergrund kommt, der Wunsch, über die Klassen und Stände hinauszureichen, ihr kennt all das bereits. Aber diese Energie war auf der Erde nicht immer willkommen, und es war für euch ein Lernprozess, mit dem Unterschied umzugehen zwischen dem, wie ihr fühlt und denkt und dem, wie die Welt oder die Mehrheit der Menschen fühlt und denkt.

Und vergesst nicht, dass sehr viele Menschen lieber anders denken wollten, anders fühlen wollten, denn für niemanden ist es schön, im Griff der Angst zu leben, niemand möchte das.

Was in dieser Zeit geschieht, ist dass ein immer größerer Teil der Menschen genug hat von einem Leben, das auf Angst basiert. Es ist inzwischen so viel neue Energie in der irdischen Sphäre, ein Erahnen von Möglichkeiten, wie es auch anders geht, dass die Menschen wacher werden. Zweifelsohne die Jüngeren, die neuen Generationen, die auf der Erde geboren werden. Immer mehr kosten und probieren sie von dieser neuen Energie, die ihr schon seit Äonen mit euch tragt, und sie begnügen sich immer weniger mit dem Alten.

Aus den bestehenden Denkmustern heraus wird die Energie der neuen Generation als wild, als nicht in Schubladen passend, als chaotisch oder zu Verhaltensstörungen führend angesehen. Aber es sind die Geburtswehen, es will etwas Neues geboren werden.

Und nun komme ich zum wichtigsten Punkt in meiner Darstellung, ihr seid hier, um für die Geburt dieser neuen Energie in dieser Zeit als Begleiter, als Geburtshelfer zu dienen.
Aber das verlangt euch eine Menge ab, weil ihr die Traumata der Missachtung und des Verstoßen-Seins noch mit euch tragt. Ihr wisst, wie es ist, wegen einer neuen Idee verurteilt zu werden. Sozial isoliert zu werden, anders zu sein ist Teil eures Erbes, und es hat emotionale Wunden hinterlassen, mit denen ihr nun geboren wurdet, die alle bereits in euch vorhanden waren, noch ehe ihr dieses Leben begonnen habt.

Deshalb werdet ihr gerade jetzt gebeten, eure Deckung zu verlassen, euch zu zeigen, mitzuhelfen, die neue Energie, die sich – vor allem in den jungen Menschen – nun immer deutlicher manifestiert, sozusagen zu geleiten, zu kanalisieren. Weil ihr ein besonderes Verständnis sowohl für das Alte als auch für das Neue habt. Eines eurer Beine steht im Alten und ist durch das Alte verletzt worden. Ihr seid zu Mitgefühl mit Menschen in der Lage, die Angst davor haben, verstoßen zu werden und einsam zu werden. Ihr seid auch in der Lage, euch der Menschen zu erbarmen, die Todesangst davor haben, zu sterben, weil sie glauben, dass es nicht mehr gibt als dies hier. Euer Bewusstsein ist erweitert, einfach weil ihr im Dunklen habt leben und wirken müssen, und darum seid ihr diejenigen, die eine Brücke schlagen können zwischen dem Alten und dem Neuen.

Und darum appelliere ich an euch. Ich bitte euch, euren Platz einzunehmen. Und ich weiß, wie viel Mühe das kosten kann, weil ihr gerade so daran gewöhnt wart, dass für euch kein Platz war. Nun habt ihr euch – euren Gefühlen nach – müde gekämpft und braucht es schon fast nicht mehr.

Und nun wird an euch appelliert. Aber gerade dieser Punkt, an dem ihr beinahe denkt, ‘lass nur, das ist nicht mehr nötig‘, genau dieser Punkt ist nun der Wendepunkt, an dem ihr dem stattgeben könnt, was da durch euch hindurch strömen will.

Ihr lasst euren persönlichen Willen, eure Ideen darüber, wie ihr glaubt, dass es sein sollte, los, ihr lasst euch mehr mit der Strömung eurer Seele mitbewegen. Die Kraft, die ihr entwickelt habt, und auch der Schmerz, den ihr erlitten habt, haben auf eine gewisse Weise euer Ego gebrochen. Dies ist ein schmerzhafter Prozess, weil jedes Ego sich gegen Schmerzen und das Gebrochen-Werden wehrt. Dennoch ist dies der einzige Weg. In diesem Sinn sind die Schmerzen und die Traumata, die ihr mit euch mittragt, Teil des Weges. Sobald ihr sie wirklich durchlebt und mit Mitgefühl umgebt, lasst ihr sie los. Dann seid ihr bereit, im gewissen Sinne zu sterben, in dem Wissen allerdings, dass es da etwas Größeres gibt, das euch trägt. Ihr übergebt euch eurem tiefsten und wahren Kern, ihr kämpft nicht mehr mit der irdischen Wirklichkeit. Auch das Überzeugen Anderer gebt ihr auf. Ihr seid ganz ihr selbst geworden, ihr seid nicht mehr hier, um Andere zu verändern und auch nicht mehr, um euch selbst zu verändern. Ihr seid einfach. Und das nun ist genau die Brückenfunktion, der Platz, der euch bestimmt ist. Das ist es, was ich damit meine, euren Platz einzunehmen. Habt Mitgefühl für euch selbst und den alten Schmerz, der noch in euch lebt. Aber lasst es auch geschehen. Seht es als Teil eures Weges, lasst es da sein. Eine Heilung folgt von selbst, euch wird von allen Seiten geholfen.

Alles was nach Leben und Wachstum und Freude strebt, will euch zur Seite stehen; Führer, helfende Kräfte aus dem Universum. Ihr müsst einzig bereit sein, euren Platz einzunehmen und euch selbst zu sagen ‘Ich lasse mich nie mehr von alten Ängste leben. Sie sind noch da, aber ich bin mehr, viel mehr als das, und ich erinnere mich daran, jeden Tag aufs Neue‘.

Und ihr werdet sehen, dass das Leben euch dann von selbst an den Ort bringt, wo ihr zu Hause seid. Wo ihr euch auch wohlfühlt, wo ihr Freude, Glück und Frohsinn erfahren könnt und das Dasein als Lichtarbeiter, als Bringer der Veränderung nicht mehr schwer oder ein Leidensweg sein muss. Das gehört dann der Vergangenheit an, das ist nicht mehr eure Bestimmung. Der Weg ins Neue bedeutet für euch auch eine neue Geburt. Im Frieden mit der Erde zu sein und hier auf ihr auf natürliche Weise einen Platz einzunehmen. Und schaut schließlich einmal, ob bei den Worten ‘euren Platz einnehmen‘, ‘euren natürlichen Platz einnehmen‘ spontan Bilder in euch aufkommen. Vielleicht sind da Flecken in eurem täglichen Leben, die nun hervorkommen.

Situationen, Beschäftigungen, oder vielleicht erscheint dort etwas, das als Möglichkeit in der Zukunft liegt. Womit fühlt ihr euch wirklich entspannt und glücklich? Das sind die Flecken, zu denen ihr ganz natürlich und selbstverständlich eure Energie strömen lassen könnt. Seht einmal, ob euch etwas ruft, vielleicht erscheint das Gesicht von Jemandem oder möglicherweise seht ihr etwas anderes, eine Umgebung. Gibt es dort etwas, das euch auf eine freudige, schöne Weise einlädt und sagt ‘Komm her‘? Und habt keine Angst, auszuprobieren, zu suchen. Ihr habt freien Spielraum.

‘In eure Kraft kommen‘ heißt auf der Erde ‘nach Hause kommen, als die, die ihr seid, und euren Platz einnehmen‘.

Es klingt sehr einfach, aber es ist ein Endpunkt einer langen Reise, die ihr als Seele gemacht habt. Ich bitte euch, euch dem hinzugeben. Es ist nicht mehr weit weg.

Übersetzung: Yvonne Mohr

www.jeshua.net/de

Ihr seid zeitlos. Ihr seid körperlos.
Ihr seid Geist.
Euch kann nichts geschehen. smile
www.youtube.com/watch?v=lVhFhR_lSdw

14

Re: Pamela Kribbe.

Deine Ankunft auf der Neuen Erde
Jeshua, gechannelt durch Pamela Kribbe
Liebe Freunde,

ich bin hier, ich bin Jeshua.
Ich bin euer Bruder.
Ich bin euch jetzt so nahe.
Und mit "jetzt" meine ich nicht nur in diesem Moment,
sondern in dieser Epoche, in diesem Zeitalter.
Ihr habt euch alle so sehr verändert.
Ich kenne viele von euch schon seit Ewigkeiten.
Wir waren schon früher zusammen.
In der Zeit, als ich auf der Erde lebte, bin ich vielen von euch begegnet.
Und während der Jahrhunderte direkt nachdem ich gelebt hatte,
fühlten sich viele von euch davon angezogen, auf der Erde zu inkarnieren.
Ihr habt eine Öffnung im kollektiven Bewusstsein der Menschen wahrgenommen.
Ihr wolltet zu dieser Öffnung, zum Erwachen des Bewusstseins beitragen.
Zu dieser Zeit wurde ein neues Bewusstsein gesät.
Wie ihr wisst, stieß es auf sehr viel Widerstand.
Ihr Alle habt diesen Widerstand in eurem eigenen Leben,
in diesem Leben und ebenso auch in früheren Leben, erlebt.
Ihr habt erlebt, wie es sich anfühlt, anders zu sein als andere Menschen
und ihr habt euch einsam deswegen gefühlt.
Ihr seid die Vorboten, die Pioniere
eines neuen Bewusstseins.
In dieser Zeit, in diesem Zeitalter findet überall auf der Welt eine Öffnung
im menschlichen Bewusstsein statt.
Ich bin hier, um dies mit euch zu feiern.
Es wird tatsächlich gerade jetzt eine neue Ära geboren.
Vielleicht empfindet ihr es nicht immer so, weil ihr manchmal unruhig seid.
Aber ich kann sehr deutlich das Erwachen in euren Seelen sehen.
Ich bin hier, um euch achtungsvoll zu begrüßen
und euch aus tiefstem Herzen zu ehren.
Meine liebe Schwester Maria Magdalena ist jetzt hier bei mir,
ebenso wie andere gleichgesinnte Seelen.   
[Manche Menschen im Raum beginnen zu weinen]
Es ist schön eure Tränen zu sehen.
Sie sind ein Zeichen eurer Verbundenheit mit uns.
Wir sind hier, um mit euch zu feiern.
Was wir zu dieser Zeit am liebsten tun würden, ist eure Füße zu waschen,
vor euren Füßen niederzuknien und sie zu waschen.
Es ist eine Geste unseres Respekts und unserer Verehrung für euch.
Wir wollen nicht, dass ihr zu uns als Meister aufschaut.
Wir sind eure Freunde, euer Bruder und eure Schwester.
Und so laden wir euch ein, mit uns glücklich zu sein,
denn die neue Ära hat wirklich begonnen.
Wir wissen, dass ihr euch noch immer von den Belastungen der Vergangenheit
und der Zukunft geplagt fühlt.
Aber wir laden euch ein, diese Belastungen noch einmal zu betrachten.
Weil ihr durch die Tiefe der Angst, des Kummers und der Traurigkeit gegangen seid,
weil ihr sie durchlebt habt, gibt es in eurem Herzen nun einen Raum für Mitgefühl.
Wahres Mitgefühl für euch selbst und Andere.
Das ist es, worum es beim Christus-Bewusstsein geht.
Darum, wirklich und ohne Urteil zu verstehen, was eine andere Person
durchmacht; einfach mit dieser anderen Person von Seele zu Seele beisammen
zu sein.
Darum geht es bei der Christus-Saat und dem Christus-Bewusstsein.
Ihr seid jetzt da.
Ihr müsst nicht so hart an euch arbeiten oder denken,
dass ihr euch verbessern müsstet.
Wir wünschten, ihr könntet es aus unserem Blickwinkel heraus sehen:
dass ihr vollkommen seid so wie ihr seid.

Aber wir erkennen,
dass ihr in eurem täglichen Leben immer noch mit schmerzhaften Emotionen
kämpft.
Wir bitten euch daher nun,
in einer kleinen Fantasie-Übung mit uns zu reisen.
Stellt euch vor, ihr steht vor einem Torflügel.
Die Tür ist bereits offen und ihr steht auf der Schwelle zur Neuen Erde.
Ihr könnt bereits die Energie dieser neuen Erde,
den Frieden und die Harmonie spüren.
Und ihr könnt die Schönheit der Natur sehen.
Es sieht vielleicht ein bisschen aus wie das Land,
in dem wir uns jetzt befinden [in Südfrankreich, auf einem Hügel],
weil die Schönheit und Wildheit der Natur hier der Energie der Neuen Erde
ähneln.
Und wie ihr hier nahe bei diesem Tor, dieser Tür steht,
haltet ihr die Hand eines Kindes.
Ihr bemerkt, wie aufgeregt dieses Kind ist, da es in das neue Land vordringen will,
aber ihr könnt auch Angst in seinem oder ihrem Körper spüren.
Es scheint ein großer Schritt zu sein, das Alte zurückzulassen
und die Neue Erde zu betreten.
Das Kind hat immer noch Angst wegen all dem,
was ihm von seinen Eltern und von der Gesellschaft erzählt wurde.
Er oder sie hat Angst zu vertrauen und den großen Sprung nach vorne zu machen.
Fühlt jetzt die Hand dieses kleinen Jungen oder Mädchens in der euren.
Dieses Kind spiegelt den unruhigen Teil von euch wider,
der Angst hat, den nächsten Schritt zu machen.
Das ist die Tragödie, die wir mitunter an euch bemerken.
Auf der einen Seite sehnt ihr euch so sehr lange danach, nach Hause zu gehen,
wieder den Frieden und die Harmonie zu erfahren, die zu euch gehören.
Auf der anderen Seite habt ihr Angst, das Alte loszulassen,
auch wenn es sehr schmerzhaft ist, daran festzuhalten.
Wir bitten euch nun, das Kind zu umarmen und es zu beruhigen.
Fühlt, wie es sich in euren Armen entspannt.
Jetzt seht, ob es einige Schritte vorwärts machen will.
Aber beurteilt es nicht, wenn es immer noch Angst hat.
Sagt dem Kind, dass ihr in jedem Fall für es da seid
und dass ihr sein Führer sein werdet.
Auch wenn ihr noch an der Schwelle, nur am Anfang dieses neuen Landes steht,
atmet die Energie ein.
Ihr kommt jetzt wirklich nach Hause,
und Zuhause ist auf der Erde.
Ihr habt oft gedacht, dass Zuhause woanders sei,
dass es irgendwo da oben im Himmel sei, wo ihr herkommt.
Aber der Zweck eurer langen Reise viele Lebenszeiten hindurch ist es,
den Himmel auf die Erde zu bringen
und ihn mit euren Mitmenschen zu teilen.
Ihr sollt die Energie des Himmels auf die Erde bringen.
In der Vergangenheit musstet ihr euch oft verstecken,
weil ihr diese Sehnsucht hattet.
Die Zeit des Versteckens ist jetzt vorbei.
Eure Anwesenheit wird hier und jetzt gebraucht. I
hr seid noch immer die Wegbereiter, die Pioniere des Bewusstseins.
Und wir bitten euch jetzt, in eurer Macht zu stehen
und stolz auf euch selbst zu sein.
Das hat nichts mit dem Ego zu tun;
es geht darum, die Ausstrahlung eurer Seele wirklich zum Ausdruck zu bringen.
Zudem ermutigen wir euch,
als Lichtarbeiter zusammen zu kommen
und eure Energien miteinander zu teilen.
Es ist jetzt an der Zeit,
euch auf eine sehr offene und flexible Art und Weise zu verbinden.
Indem ihr euch gegenseitig öffnet, beschleunigt ihr euren Heilungsprozess.
Gerade in dieser Region Südfrankreichs sind die Energien sehr für diesen
Heilungsprozess geeignet.
Wir laden euch ein, dies für euch selbst zu fühlen.
Spürt die Energie der Erde, wie sie aus dem Land unter euren Füßen kommt*.
Die Erde ist offen und möchte euch empfangen.
Sie möchte euch unterstützen und euch mit allem versorgen,
was ihr als Mensch braucht.
Auf der materiellen Ebene werdet ihr sehen,
dass die Menschen auf der Neuen Erde mit einfachen Mitteln zufriedener sein
werden, aber sie werden dies nicht als Mangel erleben, nicht als eine Armut.
Sie werden gegenüber der Erde respektvoller sein
und einen Lebensstil haben, der mehr mit der Natur harmoniert.
Statt sich mit materiellen Dingen zu ernähren,
werden sie sich mit spiritueller ‘Nahrung‘ Genüge tun.
Sie werden sich von den Beziehungen genährt fühlen,
die sie mit sich selbst, mit der Natur und mit anderen Menschen haben.
Wir laden euch ein, in eurem eigenen Leben ein Beispiel für diesen Lebensstil
zu sein.
Eure Energien mit anderen Lichtarbeitern zu teilen wird euch helfen,
beherzt zu bleiben und auf euer Ziel fokussiert zu bleiben.
Feiert eure Ankunft auf der Neuen Erde miteinander.
Das ist unsere Botschaft für heute.
Wir sind voller Hoffnung und Freude für euch.

*A.d.Ü:  Bitte seid Euch bewusst, dass Ihr dies hier und jetzt tun könnt.
‘Seid‘ in Südfrankreich und spürt die Energie des Landes unter Euren Füßen...

Ihr seid zeitlos. Ihr seid körperlos.
Ihr seid Geist.
Euch kann nichts geschehen. smile
www.youtube.com/watch?v=lVhFhR_lSdw

15

Re: Pamela Kribbe.

Samstag, 27. Januar 2018
Der Lernprozess der Seele
© Pamela Kribbe
Übersetzung: Yvonne Mohr
Maria Magdalena, gechannelt durch Pamela Kribbe
Liebe Menschen, ich bin Maria Magdalena.
Ich grüße euch alle voller Freude und Verbundenheit.
Ihr alle widmet euch einem inneren Weg,
und ihr seid fest entschlossen, ihn zu gehen.
Dies ist das Einzige, was euch wirklich Erfüllung bringt:
die Stimme eures eigenen Herzens,
eurer eigenen Seele zu hören und zu verstehen.
Das ist für euch ebenso wichtig wie es der Sauerstoff ist,
um zu Atmen und am Leben zu bleiben,
ebenso fundamental wie Brot und Wasser sind, um den Körper zu ernähren.
Das ist bezeichnend dafür,
dass in euch eine Bewusstseinsverschiebung stattgefunden hat.
Bei vielen von euch war das bereits vor eurer Geburt in dieses Leben der Fall.
Eure Seele befand sich in einer bestimmten Evolutionsphase.
Eure Seele spürte: nun ist die Zeit reif für ein irdisches Leben,
in dem ich mich wirklich zeige, in dem die Seele bis in die irdische,
alltägliche Realität hinein fließen kann.
Es dauert einige irdische Leben, ehe ihr auf diese Weise
dem Ruf der Seele Gehör schenken könnt.
In den ersten Leben der Seele ist es zunächst notwendig und angemessen,
Erfahrungen mit dem irdischen Leben zu machen.
Die Seele braucht Zeit, um sich an die irdischen Leben
und an die Dynamiken der Emotionen und der Körperlichkeit,
die sich dort abspielen, zu gewöhnen, es ist ein Lernprozess für die Seele.
Die Seele weiß in gewisser Weise bereits alles,
noch ehe sie zu inkarnieren beginnt,
aber dieses Wissen ist kein erlebtes und verwurzeltes, kein erfahrenes Wissen.
Es ist - um eine einfache Umschreibung zu verwenden -
der Unterschied zwischen theoretischem und praktischem Wissen.
Die Seele weiß im Keim bereits alles,
hat aber in den Leben in verschiedenen Gestalten und Inkarnationen erlebt,
dass die Weisheit praktisch und greifbar wird.
So entsteht die Liebe.
Wenn Weisheit tatsächlich in einen irdischen Menschen herabsinkt und eingeht,
dann ist es nicht die theoretische Kenntnis, die die Menschen voneinander
unterscheidet, es sind eher die Wärme, die Liebe, die Geduld und das Mitgefühl,
die der Mensch ausstrahlt, womit er Andere berührt.
Dann hat in dem Seelenbewusstsein des Menschen ein alchemistisches Geschehen,
eine Transformation stattgefunden.
Und das kann nur darum geschehen, weil er oder sie eine Inkarnation eingegangen
ist und den Weg durch Fleisch und Blut und auch durch Schmerz
und durch die Höhen und Tiefen all der Emotionen gegangen ist.
All dies ist notwendig,
um lebendige Weisheit und Liebe zu gebären.
So gesehen ist das Irdisch-Werden, das Mensch-Sein,
das Hineingeboren-Werden in einen Körper und es mit Unwissenheit, Schmerz,
Angst und Zweifel zu tun zu bekommen, eine heroische Tat.
Mit ihr verschleiert ihr bewusst einen Teil eures Bewusstseins
und eures inneren Wissens, auf dass ihr auf einer tieferen Ebene diese Weisheit
zu verkörpern, zu personifizieren beginnt.
Was ich hier beschreibe, ist im Grunde, was channeln oder kanalisieren
im weitesten Sinne des Wortes bedeutet.
Es beinhaltet nicht nur, eine Botschaft zu empfangen,
sondern den ganzen Prozess, euren göttlichen Kern über die Seele
mit einem irdischen Körper, mit einer Inkarnation, durch eine Verengung
des Bewusstseins zu verbinden, so dass ihr eins werdet
mit einer bestimmten Form, Zeit und Raum.
Der scheinbare Sprung in die Einschränkung, in die Dunkelheit
erschafft Wege zum Licht hin, zu einem größeren Licht,
das dort vorher noch nicht war.
Das ist der Schöpfungsprozess, den Ihr innerhalb eurer Seele aufgenommen habt.
Und so ist es von sehr großer Bedeutung,
dass ihr hier auf der Erde Mensch geworden seid
und wieder Kontakt mit eurer Seele, eurem Ursprung aufnehmt
und beide im täglichen Leben zu verkörpern versucht.
Es gehört zum Entwicklungsweg der Seele, dass sie sich selbst eine Zeit lang
vergisst, um sich an das irdische Dasein zu gewöhnen,
um Erfahrungen zu machen.
Es geht nicht anders, als dass ihr eure ursprüngliche Weisheit
und euer ursprüngliches Wissen zunächst erst einmal eine Zeit lang verliert
und in die kraftvolle, heftige Energie der Erde eintaucht.
Doch nun ist es für einige von euch an der Zeit, wieder aufzusteigen
und die Quelle, aus der ihr hervorgegangen seid, wiederzuerkennen,
die Stimme eurer Seele zu hören.
Und so beginnt ihr nun, wirklich das zu tun,
was Ziel eurer Entwicklung ist:
das Zusammenbringen der Sphäre des Göttlichen -
des Wissens und der Weisheit -
und der Sphäre des Lebens -
des Fühlens, des Erfahrens und der Emotionen.
Dann seid ihr ein Kanal zwischen Erde und Himmel und erschafft etwas Neues,
etwas, das für die Schöpfung als Ganzes große Bedeutung hat.
Ihr seid dafür bereit.
Ich möchte beschreiben, worum es in der Herstellung der Verbindung
mit deiner höheren Weisheit und mit deiner Seelenenergie,
die inzwischen in all den vorhergehenden Inkarnationen schon erfahren wurde, geht.
Was dich am meisten darin aufhält,
die ursprüngliche Energie wirklich zuzulassen,
die erlangte Weisheit der Seele zuzulassen,
ist dass du dich selbst klein machst.
Um deine eigene Seelenenergie im Hier und Jetzt zu empfangen,
musst du dich trauen, an deine eigene Größe zu glauben,
musst du daran glauben, dass du tatsächlich der strahlende Engel des Lichtes bist,
der nicht allein von der göttlichen Sphäre geformt wurde,
sondern ebenso auch durch viele Leben, in denen du gerungen hast
und in denen du dir jedes Mal bewusster wurdest, wer du bist,
in denen du dir deinen Schmerz angesehen, die Angst überwunden hast.
Die Größe eures eigenen Wesens und eurer eigenen Vergangenheit
nun zuzulassen und zu sagen: ‘Ich bin das‘, ist der Schritt, den ihr nun tun müsst,
damit eure Seele nun tatsächlich und wirklich inkarnieren kann,
ganz und gar in euren Körper und in euer irdisches Sein einströmen kann.
Ich möchte dich nun bitten,
in dir selbst zu erforschen, wo oder in welcher Hinsicht du dich selbst als unwürdig
erachtest, als nicht gut genug oder vielleicht sogar eigentlich als sehr schlecht,
wie wenn du etwas verbrochen hast und möglicherweise ein Gefühl der
Sündhaftigkeit oder des Scheiterns hast.
Schaue einmal mit voller Aufmerksamkeit in deinem eigenen Energiefeld,
ob dort irgendwo ein dunkler Fleck auffällt, der sich vielleicht als Schmerz,
als Anspannung zeigt, und in dem negative Gedanken über dich selbst sitzen.
Schaue ganz genau, was sich nun anmeldet.
Vielleicht siehst du ein Kind erscheinen
oder bekommst einfach ein bestimmtes Gefühl.
Es ist eine Last, die du mit dir mitträgst,
aber an manche Lasten bist du so gewöhnt,
dass du sie gar nicht mehr als solche erlebst.
Du denkst inzwischen, das sei der normale Zustand.
Aber ein normaler Zustand ist Freude.
Der normale Zustand der Ausgewogenheit ist,
dass du in Vertrauen dich und das Leben betrachtest
und ‘Ja‘ dazu sagst und das Gefühl hast, dass du gut bist, so wie du bist.
Nicht dass du vollkommen bist, nach dem einen oder anderen Ideal,
das dir von außen vermittelt wurde,
sondern dass du gut bist, einfach weil du du bist,
weil du ein untrennbarer Teil des Großen Ganzen bist.
Du gehörst dazu, du bist wichtig, und du darfst alles erforschen und untersuchen,
was du möchtest.
Auch böse oder negative Gedanken oder Emotionen dürfen da sein,
Zweifel, Verzweiflung, Widerstand.
Schaue einmal ob es das dort gibt,
ob dort in dir eine Abkehr oder ein negatives Gefühl
oder ein Widerstand gegen das Leben auf der Erde besteht,
ob du dich nicht willkommen fühlst, ob du dich verletzt fühlst, ob du dich nicht
gesehen fühlst oder dass dir gesagt wurde, dass du nicht gut genug bist.
In nahezu jedem von euch gibt es Bilder von Unwertigkeit, von Unwürdigkeit,
und es ist wichtig, sie aufzuspüren und dich ihnen mit deinem Licht zuzuwenden,
denn das ist es tatsächlich, was deinen Kanal blockiert -
Kanal im allerweitesten Sinne des Wortes:
die Offenheit deiner Seele gegenüber.
Atme einmal ruhig in deinen Bauch hinein,
lade deine Seelenenergie wirklich dazu ein, in deinem Körper -
in deinem Herzen und in deinem Bauch - zu landen.
Der Bauch ist energetisch der Sitz von Kraft und Erdung,
aber gleichzeitig auch ein Platz,
an dem ihr euch tiefe Wunden zugezogen haben könnt.
Schaue einmal, ob du in deinem Bauch ein Gefühl der Würdigkeit erzeugen kannst,
erfahren kannst.
Dein Bauch weiß, wie das geht.
Dein Bauch ist mit der Erde verbunden, und er weiß, dass du im Leben auf der Erde
und im Kosmos einen natürlichen Platz hast, dass du hier sein darfst.
In deinem Bauch gibt es ein stilles Wissen, dass du ganz und gar gut bist.
Stelle eine Verbindung zu diesem Wissen her
und mache buchstäblich Platz für dich selbst.
Stelle dir vor, dass um deinen Körper herum ein Raum ist, ein energetischer Raum,
so groß wie du spürst, dass es gut ist, groß genug, um dein Licht zu umfassen.
Lasse diesen Raum ganz bis zu deinen Füßen reichen
und um deine Füße herum in die Erde hinein gehen.
Nimm wahr, dass du wirklich dort bist.
Es ist möglich, dass einige von euch spüren, dass eure Seelenenergie empor schießen will, wegen all der Erinnerungen, dass es qualvoll ist,
ganz und gar hier zu sein, dass euch Ablehnung, Abweisung
oder sogar Gewalt drohen können.
Ich bitte euch, es dennoch zu tun, euch selbst zu sagen,
dass es ungefährlich für euch ist, dass ihr sicher seid.
Fülle deinen Bauch mit dem Licht deiner Seele, nimm wahr,
dass du willkommen bist.
Lasse es durch deine Beine, deine Schenkel, deine Knie, deine Unterschenkel
und deine Füße in die Erde hinein strömen.
Dies ist das Ziel, der Zweck - das Kanalisieren deiner Essenz in die Erde hinein.
Fühle, wie groß und schön und kraftvoll du bist.
Und wie gerade deine Größe Andere inspiriert und ihnen hilft.
Du stehst mit deiner Größe niemandem im Weg.
Und das ist meine heutige Botschaft.
Was also das Kanalisieren deiner eigenen Seele betrifft,
lasse alte Bilder der Unwürdigkeit los, die da noch in dir lebendig sind,
und öffne durch das Füllen deines Bauches das unterste Chakra
mit deinem Seelenlicht.
Dort wird es real, dort wird es greifbar und strömt es in die Erde hinein.
Das ist das Ziel, und das ist es, was euch tiefste Erfüllung gibt.

© Pamela Kribbe
Übersetzung: Yvonne Mohr
www.jeshua.net/de

Ihr seid zeitlos. Ihr seid körperlos.
Ihr seid Geist.
Euch kann nichts geschehen. smile
www.youtube.com/watch?v=lVhFhR_lSdw

16

Re: Pamela Kribbe.

Die Buddha-Energie erleben
Maria Magdalena, gechannelt durch Pamela Kribbe - 02.02.2018
Liebe Freunde, liebe Schwestern und Brüder,
ich bin Maria Magdalena, eure Schwester und Freundin.
Ich freue mich, heute bei euch zu sein.
Ihr seid wunderschöne Wesen, jeder und jede von euch.
Ich wünschte, ihr könntet eure Schönheit durch meine Augen sehen.
Ihr würdet euch viel weniger darum kümmern, was Andere über euch denken,
und ihr würdet euch freier fühlen.
Ihr seid immer so besorgt um euch.
Ihr fragt euch, ob ihr das Richtige tut, ob ihr das richtige Wissen habt,
doch alles, was ihr wirklich braucht, um euren Weg im Leben zu finden,
ist in euch selbst.
Ihr habt eine Art Radar in eurem inneren Wesen und dieses ‘Radar‘,
dieser innerliche Führer, befindet sich in eurem Bauch.
Ich möchte heute gern darüber sprechen, wie wichtig es ist,
in den Bauch hinab zu steigen und wirklich auf dieser Ebene präsent zu sein.
Es ist eine tragische Realität, dass viele Frauen sich nicht in ihrem eigenen Bauch zuhause fühlen, der - körperlich gesehen - der Sitz der Gefühle ist.
Der Bauch ist zudem der Sitz von Intimität und Sexualität und in ihm werden Babys gezeugt und wachsen dort heran.
Der Bereich des Bauches ist also eng mit dem Leben
auf der Erde verbunden und verwoben.
Euch Frauen wird gesagt, dass es wichtig sei, zu geben
und euer Herz für die Bedürfnisse anderer Menschen zu öffnen.
Tatsächlich wird in der Spiritualität das Erwachen des Herzens meist sehr
in den Mittelpunkt gestellt.
Aber ich sehe, dass viele von euch, besonders Frauen, unter einem zu offenen
Herzen statt einem zu verschlossenen Herzen leiden.
Euer Herz ist sehr offen und streckt sich leicht hin zu den Wesen
und Energien um euch herum aus, euer Bauch hingegen ist relativ verschlossen.
In eurem Bauch wohnt eine große Kraft,
die Kraft des Gebärens, die Kraft, euch tief und wahrhaftig mit Mutter Erde
und den großartigen Rhythmen des Lebens zu verbinden.
Menschen im Allgemeinen und ihr als Kultur habt Angst vor diesen großen Kräften
des Lebens, weil sie über die Kontrolle des Geistes oder des Willens hinausgehen.
Frauen wissen instinktiv, wie sie die Wellen dieser Kräfte reiten müssen,
aber ihr habt euch eurer Fähigkeit, euch auf sie einzustellen, entfremdet.
Frauen sind in der Tat sehr kraftvolle Wesen und ich wünschte,
ihr würdet euch stärker mit eurer eigenen Stärke verbinden.
Ich bitte euch alle, Männer und Frauen,
euch jetzt tiefer mit eurem Bauchzentrum zu verbinden.
Werdet euch dieses Gebietes und eures Atems bewusst,
der jedes Mal, wenn ihr einatmet, dort hinunter geht.
Energetisch gesehen ist Euer Bauch euer Anker,
er schenkt euch Wurzeln in euch selbst.
Steigt hinab in euren Unterleib, und vielleicht fühlt ihr,
dass eure Beine geerdeter und schwerer werden.
Stellt euch jetzt vor, dass sich in eurem Bauchraum ein großes ‘Auge‘ befindet.
Dieses ‘Auge‘ schaut sich sehr ruhig und klar um.
Im Vergleich zu den Energien eures Herzens und eures Geistes
ist die Energie dieses ‘Auges‘ in der Mitte eures Bauchraumes sehr ruhig und still,
sehr solide und stabil.
Denkt einmal an die Natur und daran, wie leicht und beständig sich die Rhythmen
der Natur bewegen.
Die Jahreszeiten kommen und gehen und alles fließt von selbst.
Ihr seid ein Teil dieses Rhythmus der Natur,
daher verbindet euch mit dem weiblichen Bewusstsein in eurem Bauch.
Richtet nun dieses ‘Auge‘ eures Bauchraums aufwärts
und schaut euch den Bereich des Herzens an.
Wie fühlt sich euer Herz an?
Könnt ihr euch wirklich lieben und für euch selbst sorgen?
In eurem Bauchraum wisst ihr, dass zwischen Geben und Nehmen
ein Gleichgewicht herrschen muss, denn das ist das Gesetz der Natur.
Euer Bauchraum weiß, dass es keinen Zweck hat, zu viel zu geben,
und dass damit das natürliche Gleichgewicht der Energie nicht respektiert wird.
Stellt euch vor, dass ihr euch in einer Situation in eurem Alltag befindet,
in der Ihr spürt, dass eure Energie aufgebraucht oder erschöpft ist.
Stellt euch vor, ihr seid dort und seht euch diese Situation von eurem Auge aus an,
während ihr in eurem Bauch präsent bleibt.
Aus dem Bauch heraus könnt ihr sie sehr unpersönlich und ruhig betrachten.
Es ist in gewisser Weise schon seltsam, dass gewöhnlich angenommen wird,
der untere Teil eures Körpers, die unteren Energiezentren seien mit dem Ego verbunden.
Tatsächlich aber enthält euer Bauchraum eine Weisheit, die das Ego weit übersteigt.
Euer Bauch kann euch beibringen, wirklich für euch da zu sein
und euch selbst zu schützen, wenn es nötig ist.
Fühlt, wie gern er euch nähren möchte.
Frauen sind zumeist nicht besonders versiert darin, sich selbst zu nähren.
Sie stellen eine Menge Anforderungen an sich selbst
und finden es schwer, dafür einzustehen, was sie wirklich fühlen.
Auch Männer, die eine starke weibliche Seite, eine empfindsame Seite haben,
können dieses Problem haben.
Um der Klarheit willen und um Euch in Bezug auf die Sensibilität
und den Energie-Verlust an äußere Kräfte zu helfen, möchte ich ein Bild verwenden,
das vielen von euch recht vertraut ist,
und das ist das Bild oder die Energie Buddhas.
Die Energie Buddhas ist sehr still und ruhig und sehr geerdet,
also mit der Erde verbunden.
Vom Bauchraum aus gelangt ihr leicht in die Weisheit Buddhas.
Stellt euch einfach vor, wie es sein würde, Buddha zu sein,
wie es wäre, diese Art von Präsenz zu haben,
diese Art von Ausgeglichenheit,
diese Art von Gelassenheit.
Fühlt ihr den Frieden in eurem Bauch aufsteigen?
Buddha hatte ein offenes Herz, sein Herz war voller Mitgefühl für andere Lebewesen.
Auch wenn er sich ihr Leid zu Herzen nahm und ihnen helfen wollte,
blieb er doch immer noch in seinem eigenen Wesen zentriert.
Erlaubt dieser Kraft, dieser Energie, durch euch zu fließen;
sie ist ein Teil eurer Kultur.
Wenn ihr euer Herz mit Eurem Bauch verbindet,
wird sich dadurch die Frage der Sensibilität für euch verändern.
Wenn ihr eure Hand zu Anderen ausstreckt, um ihnen zu helfen
und sie zu unterstützen, und ihr ihre Energien absorbiert, denkt ihr oft,
ihr könntet ihnen eine Lösung für ihre Probleme anbieten.
Ist euch je aufgefallen, dass es vermessen ist, anzunehmen ihr kennt die Lösung?
Vielleicht kennt ihr gar nicht wirklich die richtige Lösung für sie.
Vielleicht seid ihr nur darauf aus, die Harmonie wiederherzustellen,
ein Lächeln auf ihrem Gesicht zu sehen oder ihre Zustimmung zu bekommen.
Lasst dieses Bestreben, dieses Verlangen los.
Löst nicht die Probleme einer anderen Person.
Wenn ihr euch mit dem ‘Auge‘ in Eurem Bauch verbindet,
dann erkennt ihr Dinge und empfindet Mitgefühl, aber ihr neigt nicht mehr
so sehr dazu, die Probleme anderer Menschen zu lösen.
Ein Schlüssel zu wahrer Empathie mit anderen Menschen ist,
dass, selbst wenn ihr mit ihnen mitfühlt, ihr dennoch in dem Vertrauen bleibt,
dass sie selbst im Besitz der Lösung ihrer Probleme sind.
Ihr seid überzeugt von ihrer Stärke, und dies wird euch Seelenruhe schenken.
Ihr erkennt von der Ebene des Bauchraumes aus,
dass Wachstumsprozesse Zeit brauchen
und ihr selbst euch in einem Wachstumsprozess befindet.
Oft ist das Bedürfnis, zu helfen, zu geben, Anderen von Nutzen zu sein,
mit einer Unsicherheit in euch selbst verbunden.
Ihr habt Angst, dass ihr nicht gut genug seid, und müsst deshalb etwas erreichen
oder jemand Bestimmtes für den Anderen sein.
Tatsächlich aber seid ihr anderen Menschen am hilfreichsten,
wenn ihr euch mit dieser Buddha-Natur in euch verbindet.
Die Ausgeglichenheit, die Gelassenheit, die ihr dann ausstrahlt,
wird euch beruhigen.
Dies ist auch für euch selbst von Bedeutung:
es sagt aus, dass ihr auch dann gut genug seid, wenn ihr nichts tut,
niemandem helft oder irgendjemandem etwas bedeutet.
Ihr seid gut wie ihr seid, denn ihr seid ein Teil der Natur.
Ebenso wie ein Baum oder eine Blume oder ein Berg habt ihr ein Recht zu sein,
einfach weil ihr ein Teil des Ganzen seid.
Ihr müsst euch nicht beweisen.
Ein Tier oder eine Blume hat nicht das Bedürfnis, sich selbst zu verteidigen,
es oder sie ist einfach da - ihr seid einfach da.
Ihr seid ein Ausdruck des Geistes,
der Einheit, und das ist genug!
Seltsamerweise ist es, obwohl dies doch beruhigend für euch sein sollte,
ein kleiner Schlag für euer Ego.
Der Ego-Teil in euch will jemand sein, nützlich sein,
will sich unterscheiden und etwas bewirken.
Aber ist es das, was eure Seele sich von euch wünscht?
Nein, denn eure Seele ist in Frieden mit sich selbst ist.
Ja, sie strebt den Ausdruck ihrer selbst in der Außenwelt an,
sie will sich mitteilen wie eine Blume ihre Schönheit teilt,
aber sie muss sich nicht beweisen oder ihre Existenz rechtfertigen.
Nehmt einfach die Erkenntnis in euch auf,
dass es in eurem Leben nicht so viel zu erreichen gibt, wie ihr denkt.
Ihr könnt wirklich ein bisschen mehr entspannen.
Ihr seid ein Teil des Ganzen, nichts kann das ändern.
Lehnt euch zurück in dieses natürliche Gefühl, das die ganze Natur durchdringt.
Wenn ihr euch in Eurem täglichen Leben um zu lösende Themen
oder zu lösende Probleme kümmert, darum, wie ihr mit anderen Menschen umgehen
müsst, nehmt von Zeit zu Zeit einen tiefen Atemzug und verbindet ihr euch mit Eurem Bauchraum.
Euer Körper ist ein Tor zu so viel Weisheit.
Wann immer ihr euch erschöpft oder angespannt fühlt,
findet Wege, euren Körper zu entspannen,
denn das bringt euch leichter zurück zu eurem Anker, zu eurem Fundament.
Ich möchte diese Nachricht damit beenden, dass ich Euch schlicht und einfach sage,
dass ich euch innig verehre.
Ich liebe eure Schönheit und ich wünschte,
ihr würdet in eurem Leben ein bisschen mehr spielen,
mehr wie kleine Kinder, die sich noch nicht das Bewusstsein haben,
dass sie etwas erreichen oder jemand sein müssen.
Dies ist in der Tat der einfachste Weg,
euch mit eurer Seele zu verbinden
und ohne Scham oder Schuld ihr selbst zu sein.

Channeling: © Pamela Kribbe, http://pamela.jeshua.net/
Übersetzung aus dem Niederländischen: Yvonne Mohr, http://www.lichtderwelten.de/
Deutscher Text: http://www.lichtderwelten.de/index.php/ … ela-kribbe

Ihr seid zeitlos. Ihr seid körperlos.
Ihr seid Geist.
Euch kann nichts geschehen. smile
www.youtube.com/watch?v=lVhFhR_lSdw

17

Re: Pamela Kribbe.

Die höhere weibliche Energie
Maria Magdalena, gechannelt durch Pamela Kribbe
Liebe Frauen und Männer,
ich bin Maria Magdalena, eure Schwester, und eine Freundin von Herzen.
Ich bin nicht allein hier.
Ich bin hier mit Freunden aus dem Jenseits, die zu euch gehören und euch beistehen. Ihr alle seid miteinander verbunden und seid in einem Netzwerk zu Hause,
das von befreundeten Seelen, von eurer Familie gebildet wird,
und auch sie ist hier anwesend.
Fühlt das in euren Herzen!
Ihr seid nicht allein.
Es sind unterstützende Energien um euch herum, die euch ermutigen wollen,
weil es in der irdischen Sphäre so schnell geschieht, den Weg zu verlieren,
in der Illusion verloren zu gehen und den Blick auf das größere Ganze zu verlieren.
Dies geschieht deshalb so leicht, weil es unter den Menschen,
in den kollektiven Energien auf der Erde, so viel Angst gibt.
Angst hat viele Jahrhunderte lang das Wort geführt
und die Menschen haben sich an sie gewöhnt.
Die Angst steckt euch nahezu in den Genen.
Die neue Energie der Zukunft ist eine Energie der Leichtigkeit und Freude,
aber ihr seid an sie nicht mehr gewöhnt.
Ihr denkt oft, das Leben müsse mühsam sein, es sei richtig so.
Auch in der spirituellen Szene gibt es viele beschwerliche Konzepte wie,
dass ihr Lektionen, karmische Pflichten und Aufträge zu erfüllen habt.
All das ist oftmals schwer und bedrückend,
wobei doch gerade die höhere Energie der Himmel sehr hell,
leichtfüßig und freudig ist.
Freude ist ein Zeichen des Wahren, nicht Schwermütigkeit, Ernst und Verantwortung.
Auch wenn wir über die Wiedergeburt der weiblichen Energie sprechen,
geht es um ein Erwachen der Leichtigkeit, Verspieltheit und Freude in euch Allen.
Es geht um die Energie des Kindes in euch selbst, das unbekümmert spielt,
ausprobiert und Freude im Spiel selbst erfährt und nicht so darauf ausgerichtet ist,
Ziele zu erreichen.
Ihr richtet Euch oft so sehr auf das Erreichen von Zielen aus,
dass ihr in der Zukunft lebt und das Heute nicht mehr genießt.
Doch das Heute ist alles was ihr habt.
Zeit ist eine Illusion, es muss hier und jetzt geschehen.
Anders findet es nicht statt.
Öffnet euch nun der Sphäre der Leichtigkeit und Sanftheit,
die ich und mit mir die Freunde und Führer der jenseitigen Sphäre
euch anbieten möchten.
Eine der großen Verheißungen der neuen Zeit ist ein Leben aus der Harmonie,
aus einem Fließen heraus,
statt aus dem fortwährenden Müssen, dem harten Arbeiten und dem sich Plagen.
Lasst das los, gebt es auf.
Lauscht der leisesten, sanftesten Stimme in eurem Herzen.
Wagt wieder, zu träumen und zu wünschen, so wie als ihr noch Kind wart.
Erinnere dich einmal, welchen Wunsch, welchen Traum  du lange gehegt hast,
der aber durch den Druck des täglichen Lebens,
durch all das Müssen und das Tragen von Lasten -
der Lasten Anderer oft - in den Hintergrund geraten ist.
Denke einmal an diesen ursprünglichen Wunsch zurück,
was auch immer es war, und lasse dich auf das Gefühl ein,
das dieser Wunsch in dir wachruft.
Viele von euch haben Träume, die ins Vergessen geraten sind,
weil ihr denkt „Das geht nicht, das ist nicht machbar.
Ich muss praktisch denken und realistisch sein.“
Aber die Träume, vor allem wenn sie mit viel Gefühl einhergehen,
kommen aus eurer Seele: das ist die Stimme eurer Seele.
Die Seele, eure Seele möchte euch froh und freudig sehen, leicht und inspiriert.
Stelle dir vor, dass du hierfür nun wieder offen bist,
dass all dies oben durch deinen Kopf, deinen Scheitel
in deinen Körper hinein strömen darf.
Auf und über deinem Kopf befindet sich ein Energiezentrum,
das dich mit dem weiten Kosmos und mit all den unendlichen Möglichkeiten
verbindet, die in ihm existieren.
Deine Sehnsucht, dein Traum, ist eine Richtschnur für das Universum.
Die Sehnsucht aktiviert im Universum Möglichkeiten
und zieht diese Möglichkeiten an.
Und dafür musst du nichts weiter tun
als nur Vertrauen in deine Träume haben
und es wagen, dich zu sehnen.
Stelle dir vor, dass du das genau jetzt tust:
du öffnest dieses Zentrum und sendest deinen Wunsch ins Universum.
Ganz mühelos, ohne Druck oder Zwang.
Je weniger Angst, je weniger Zwang mit einem Wunsch einhergehen,
desto müheloser geht er in Erfüllung.
Darum ist es auch besser, nicht lange darüber nachzudenken
und zu viel darüber zu brüten,
denn das trägt zum Anziehen dessen, was du brauchst, nichts bei.
Stelle dir nun vor, dass die Energie deines Wunsches, deines Traumes
langsam in dein Herz hinab sinkt,
durch deine Kehle hindurch in den Raum deines Herzens.
Was wir hier nun tun werden, ist,
dass wir die weibliche Energie
in ihrer höheren Form einladen.
Die weibliche Energie kennt viele Manifestationen,
die in ihrer Schwingung höher oder auch niedriger sein können.
Weibliche Energie kann mit Angst oder Kontrollzwang beladen sein
oder auch eine sehr reine Manifestation eurer Seele sein.
Nun zeigt sich dir in deinem Herzen die Gestalt oder Form
der ursprünglichen weiblichen Energie.
Die weibliche Energie gehört zu dir, ob du nun Mann oder Frau bist,
sie ist mit deiner Seele verbunden.
Diese weibliche Energie ist tatsächlich dein zentralster Sensor,
dein innerster Radar im Leben.
Wenn du wissen willst, was zu tun ist,
was jetzt gut für dich ist,
und du Kontakt mit dieser Schwingung in deinem Herzen aufnimmst,
hast du Zugang zu einem inneren Wissen,
das dir hierin Ruhe verschafft.
Lasse diese weibliche Energie nun einmal in deinem Herzen strömen.
Sie ist sehr ruhig.
Sie ruht in sich selbst.
Sie ist nicht hektisch, sie ist nicht drängend,
sie ist voller Vertrauen in die Natur des Universums
und darein, dass das Universum dir alles bringt, was du brauchst.
Heiße diese Energie in deinem Herzen willkommen und sage dir selbst
„Ich glaube, ich vertraue“.
Diese weibliche Energie des Herzens möchte dich heilen.
Was immer durch sie nun zu dir kommt, gehört zu dir,
aber es ist auch größer als du,
denn über das Herz stellst du die Verbindung mit dem Einen,
dem großen Ganzen her, zu dem du gehörst.
Es gibt ein Netzwerk von verwandten Seelen,
mit denen du allezeit verbunden bist.
Dieses Netzwerk breitet sich aus, und letztlich umfasst es alles,
bist du mit Allem verbunden.
Die Weisheit und das Wissen des Ganzen stehen dir über dein Herz zur Verfügung.
Fühle die Essenz der weiblichen Energie: ihre Weisheit und ihre Hingabe.
Die weibliche Energie steht in tiefer Verbindung sowohl mit deinem irdischen Sein
als auch mit deiner Seele.
Sie ist eine Brücke zwischen ihnen.
Lasse die Energie deines Traumes, deines Wunsches in deinem Herz sein.
Vertraue wieder!
Lasse sie nur strömen, weiter musst du nichts tun,
weder nachdenken, noch Visualisierungen vornehmen.
Es geschieht alles von selbst.
Zum Schluss bitte ich dich,
mit deinem Bewusstsein in den Bereich deines Bauches,
in den Bereich der unteren Chakras hinein zu sinken.
Atme im Moment einfach nur in deinen Bauch hinein.
Sinke mit deiner Aufmerksamkeit wirklich ganz und gar in deinen Körper,
in deinen Unterkörper hinein.
Werde dir dann auch deiner Beine und deiner Füße
und der Muskeln darin bewusst und deiner Verbindung mit Mutter Erde.
In eurem Bauch liegen die Ängste aus der kollektiven Geschichte der Menschheit
versammelt, an der Ihr teilhabt.
Die Ängste von vorherigen Leben, die ihr durchlebt habt,
Ängste aus diesem Leben, Begrenzungen, Hindernisse, an die ihr geglaubt habt,
sie alle hindern euch oft daran, tatsächlich auf die Stimme eures Herzens,
die Stimme eurer Seele zu hören.
Es gäbe sehr viel über die Ängste der Vergangenheit und ihre Ursachen zu sagen,
doch das werde ich jetzt nicht tun, sondern ich lade dich ein,
die heilende weibliche Energie deiner Seele in den Bereich deines Bauches
hineinzulassen, zu erlauben, dass Sanftheit und Heilung dort in deinen Bauch
hinein und hin zu den verwundeten Teilen in dir strömen.
Zu den Teilen, die sich im Dunkeln aufhalten
und sich in Ängste und negative Überzeugungen verstrickt haben.
Es ist Hilfe da, fühle dich nicht allein.
Lasse die Sanftheit und Heilung bis ganz in dein Steiß-Chakra,
das Wurzel-Chakra unten an deinem Rückgrat strömen,
und fühle, dass nun eine neue Zeit im Begriff ist, zu entstehen,
die euch dazu einlädt, in das Neue einzutauchen.
Sie lädt dich ein, das Alte loszulassen
und an eine Zukunft in Freude und Leichtigkeit zu glauben.
Die Stimmen der Vergangenheit sagen dir, dass das nicht sein kann,
dass es nicht möglich ist, aber nimm einmal mit deinem Herzen
die Möglichkeit wahrer Freiheit wahr, des Lebens aus deinem Herzen heraus.
Gehe einen Schritt weiter.
Frage dich:
„Was kann ich tun,
um meinem Traum, meinen Sehnsüchten
näher zu kommen?“.
Schaue einmal, ob in dir etwas aufkommt - eine Suggestion vielleicht.
Sei bereit, einen neuen Schritt zu tun, etwas Neues auszuprobieren,
auch wenn es beunruhigend ist, auch wenn es ungewohnt ist und Angst hervorruft.
Das Neue, dem ihr entgegengeht, ist leicht und freudvoll,
doch um das Alte abzuwerfen, müsst ihr mitunter durchhalten,
als würdet ihr durch eine schlammige Strömung gelangen müssen.
Eure Intention, euer Fokus auf das Herz hilft euch hier hindurch.
Es sind die Schlammströme der Vergangenheit,
aus denen ihr euch nun befreit.
Dies ist das beschwerlichste Stück.
Ihr hört bereits das Lied, die Klänge der neuen Energie,
aber ihr habt noch das Gefühl, festzusitzen,
und sie erscheinen euch noch unerreichbar.
Gerade dann ist es enorm wichtig, weiter zu vertrauen
und die weibliche Energie der Weisheit und Stille in eurem Herzen zu fühlen.
Weiterhin zu glauben.
Nicht in Zweifel und Schwere unterzugehen.
Steigt aus diesem Schlamm aus.
Ihr könnt es!
Folgt der Weisheit in eurem Herzen.
Das Ziel ist, dass ihr euch nun von der Angst der Vergangenheit löst.
Ihr seid nicht allein.
Viele sind in diesem Bestreben mit euch verbunden,
und die Erde als Ganzes macht eine große Veränderung durch;
ihr geht mit der Strömung mit, die bereits vorhanden ist.
Und weil ihr das tut, seid ihr auch für Andere Heiler.
Je mehr ihr die Energie zur Erde hin kanalisiert,
desto mehr schafft ihr ein neues Vorbild
und zieht ihr Andere in eurer leuchtenden Strömung mit.
Ihr seid einander Lehrer.
Das ist die Absicht, und das ist auch der Grund, warum ich hier bin:
gemeinsam mit euch einen Schritt vorwärts zu machen.
Wir sind Eins und verbunden.
Wir gehen zusammen weiter, in eine Neue Zeit hinein.



Channeling: © Pamela Kribbe, http://pamela.jeshua.net/
Übersetzung aus dem Niederländischen: Yvonne Mohr, http://www.lichtderwelten.de/

Ihr seid zeitlos. Ihr seid körperlos.
Ihr seid Geist.
Euch kann nichts geschehen. smile
www.youtube.com/watch?v=lVhFhR_lSdw

18

Re: Pamela Kribbe.

Fülle liegt im Inneren
Die Erde, gechannelt durch Pamela Kribbe
Liebe Freunde,

ich bin Mutter Erde.
Ich bin so glücklich, mich heute mit euch zu verbinden.
Ich bin der Geist [spirit], der in eurem Planeten wohnt,
der die gesamte Natur und damit auch euch und eure Körper durchdringt.
Bitte werdet euch meiner Energie bewusst,
der Erdenergie in eurem eigenen Körper,
und erkennt, dass euer Körper einen natürlichen Rhythmus
und eine natürliche Weisheit hat.
Wenn ihr die Antworten auf die Fragen eures Lebens kennen möchtet,
seid euch bitte bewusst, dass ihr sie nicht wirklich empfangen könnt,
ohne euch mit eurem Körper zu verbinden.
Darum entspannt euren Körper nun.
Seid euch eurer Hände, eurer Füße, eurer Art zu atmen bewusst
und seid euch bewusst, dass euer Körper viele Emotionen speichert,
auch wenn ihr euch dessen nicht gewahr seid.
Je entspannter ihr seid, desto mehr verborgene Emotionen können an die Oberfläche kommen. Oft hält euer Denken diese Gefühle hinter verschlossenen Türen versteckt. Aus meinem Blickwinkel, dem Blickwinkel der Natur, seid ihr viel zu viel in euren Köpfen. Das ist nicht natürlich. Stellt euch daher einfach einmal vor, dass euer Bewusstsein hinunter steigt, dass es ganz sanft, wie eine Brise hinunter in eure Kehle und eure Brust geht. Sagt hallo zu eurem Körper und geht in euren Bauchraum, euren Bauch und hinunter in eure Beine, eure Knie und eure Füße.
Erinnert euch daran, dass ihr ein Teil der Natur seid, Geschöpfe der Erde. Es fließt eine Strömung des Lebens durch euch hindurch, die vom Verstand nicht kontrolliert werden kann. Diese natürliche Strömung des Lebens, auf die euer Körper so gut eingestimmt ist, ist mit eurer Seele im Einklang. Die Seele und der Körper sind eng befreundet. Der Verstand und eure Beurteilungen beeinträchtigen dies oft. Ich lade euch ein, die Themen Arbeit und Fülle von der Ebene eures Körpers und eurer Seele aus zu erkunden.
Stellt euch vor, ihr geht hinaus in die Natur und wandert in einer wundervollen Landschaft. Eure Füße sind nackt und ihr könnt die Erde darunter spüren. Ihr fühlt den Sonnenschein auf eurer Haut und hört die Geräusche der Natur. Ihr fühlt, dass ihr euch in keinster Weise behaupten oder beweisen müsst, ihr könnt euch wirklich entspannen und euch auf das Licht der Sonne fokussieren. Fühlt, dass die Sonne ebenso eine innere Dimension hat wie auch die Erde. Fühlt den Sonnenschein in eurem Herzen. Er weckt euch auf und erinnert euch an die Fülle, die in eurem eigenen Herzen anwesend ist. Ihr erinnert euch wie es ist, fröhlich, sorglos und verspielt zu sein. Es ähnelt dem, wie die Natur fühlt, die Tiere, die Pflanzen und die Blumen. Sie kennen weder die Energie der Sorge noch die Energie des Urteilens. Sie sind sehr präsent im Jetzt und das ist ein wichtiger Teil der Fülle: sorglos sein, fröhlich sein, ohne Sorge sein. Bitte denkt daran, dass wahre Fülle eine innere Qualität ist, nicht etwas außerhalb von euch. Ihr könnt das ganze Geld der Welt und eine Menge materieller Güter haben, aber wenn ihr immer noch in eurem Verstand eingeschlossen seid und euch um Vieles sorgt, dann werdet ihr es nicht genießen. Echte Fülle liegt im Inneren. Ihr könnt sie nun euch selbst geben.

Das Erste ist, euch nicht in euren eigenen Träumen zu beschränken. Fragt euch auf unbeschwerte Weise: „Was schenkt mir am meisten Freude im Leben? Was macht mich aufgeregt, glücklich, fast wie ein Kind es sein kann?“. Lasst diese Energie der Freude durch euren Körper fließen und erkennt, dass dies eure wahre Bestimmung ist: diese Energie der Freude zu finden. Genau das ist wahre Fülle. Ihr könnt diese Freude nur finden und euch erlauben, sie zu haben, wenn ihr wirklich an euch selbst glaubt: „Ich darf all das haben, ich darf mich so fühlen.“ Könnt ihr fühlen, wie weit entfernt diese Idee von eurem gewöhnlichen Denken entfernt ist. Es betrübt mich zu sehen, wie viele von euch das Gefühl haben, dass sie nicht wirklich gut genug sind und dass sie so hart arbeiten und ihr Bestes geben müssen, um es wert zu sein. Schaut euch selbst an und schaut, ob ihr in euch die Stimme finden könnt, die euch vorschreibt, dass ihr gut sein müsst, schwer arbeiten müsst, etwas leisten müsst. Bitte erkennt, dass dies nicht die Stimme der Natur, nicht die Stimme eurer Seele ist. Es ist die Stimme der Gesellschaft und der Tradition. Deshalb ist es oft schwierig, eine Arbeit zu finden, die wirklich mit euch mitschwingt. Es verlangt von euch, euch von der Gesellschaft und von vielen Standards der Gesellschaft zu lösen. Die Gesellschaft wird euch sagen: ‘Das kannst du nicht machen, du kannst nicht wieder wie ein Kind sein, du musst erwachsen werden, du kannst kein Träumer sein‘. Spürt ihr, wie traurig das ist und wie sehr es gegen den Rhythmus der Natur geht? Ich bitte euch daher, dies zu ändern und eine neue Energie in die Gesellschaft zu tragen, indem ihr anders seid und auf die Stimme eures Herzens hört.
Ihr könnt dies in Eurem täglichen Leben tun, indem ihr die Dinge umdreht und weniger fragt "Was erwartet die Gesellschaft von mir?“ und „Was wollen andere Menschen von mir?", sondern indem ihr euch fragt: "Was will ich, was macht mir wirklich Freude?". Auf den ersten Blick denkt ihr vielleicht: „Das ist egoistisch! Kann ich mich nur auf mich konzentrieren und darauf was ich mag?!“ Doch dann versteht ihr noch nicht. Die Wahrheit ist, dass wenn ihr auf die Freude eures Herzens hört, ihr andere Menschen damit beglückt und segnet. Ihr werdet anderen Menschen ein Beispiel, ein Vorbild sein. Sie mögen ängstlich reagieren, wenn sie Jemanden sehen, der es liebt, sich loszureißen, sich zu befreien und seinem oder ihrem eigenen Weg zu folgen, doch am Ende ist es die Aufgabe und Mission jedes Menschen, die Stimme seines eigenen Herzens zu finden. Vertraut also der Sprache eures Körpers und euren Emotionen, vertraut der Stimme der Freude.

Ihr seid zeitlos. Ihr seid körperlos.
Ihr seid Geist.
Euch kann nichts geschehen. smile
www.youtube.com/watch?v=lVhFhR_lSdw

19

Re: Pamela Kribbe.

https://licht-insel-austausch.blogspot. … welle.html


Schaffe Raum für die Engel
© Pamela Kribbe
Übersetzung: Yvonne Mohr
Liebe, wunderbare Männer und Frauen,
Ich bin Maria und ich bin nicht allein hier.
Es sind Engel an meiner Seite, eure Engel, Lichtwesen,
die mit jedem von euch verbunden sind.
Fühlt ihre Sanftheit, sie sind für euch hier.
Jeder von euch hat Engel aus Licht um sich, die euch beistehen,
mit euch verbunden sind und euch auf eurem Weg auf der Erde unterstützen wollen.
Schaffe Raum für die Engel!
Erlaube, dass sie dich mit ihrer sanften, leichten Schwingung umgeben.
Spüre, wie sich die Energie in diesem Raum durch ihre Anwesenheit erhöht.
Sie wollen dir so gern etwas geben, dich teilhaben lassen am Licht von Zuhause,
am Licht der Sphären, in denen du zuhause bist, der Sphären aus Licht,
aus denen ihr kommt, von denen ihr stammt.
Erlaube, dass diese Engel dir Heilung schenken.
Wir stehen in einem großen Kreis um euch herum,
wir wollen euch gern etwas von dem Schmerz und der Schwere abnehmen,
die ihr manchmal in eurem täglichen Leben fühlt,
wir wollen beides etwas lindern.
Das Leben kann freudvoller sein, sanfter sein,
und das beginnt mit der Liebe für euch selbst.
Der erste Schritt dorthin ist Hilfe zuzulassen.
Nimm die Energie des Lichtes und der Sanftheit und Heilung an,
die dir nun angeboten wird.
Stelle dir vor, dass du alle Zellen in deinem Körper öffnest,
und dass sie die Liebe und Heilung einatmen.
Tue dies ganz bewusst.
Sage dir selbst:
‚Ich darf dies empfangen.‘
und dann lasse es wie eine wirbelnde Dusche um dich herum strömen,
lasse es an dem Punkt auf deinem Kopf, deiner Krone, beginnen.
Diese Energie hat höchste Schwingungen,
sie übt keinerlei Druck aus und will nur geben und beschwichtigen
und dir Genuss, Freude bringen.
Lasse die Energie durch deinen Kopf strömen,
durch diesen stillen Ort in der Mitte deines Kopfes,
deinem inneren Auge, das dadurch still und klar wird.
Lasse überflüssige Gedanken los, schaue den endlosen Gedankenstrom
in dir selbst einmal als etwas an, von dem du dich abkoppeln kannst,
als etwas, das nicht per se Teil von dir ist.
Du kannst in dem stillen Raum in der Mitte deines Kopfes sein.
Lasse die Engelsenergie dort hindurch strömen und den Platz einnehmen,
der vormals durch unnötige Gedanken besetzt war.
Indem du mit deinem Bewusstsein in deinem Körper anwesend bist,
tust du bereits etwas sehr Wichtiges für dich selbst:
du wendest dich dir selbst zu, du lässt los, du lässt sein.
Lasse die Engelsenergie durch deinen Hals, deine Brust hinab sinken
und um deine Schultern und deinen Nacken herum bewegen.
Lasse es einmal zu, es geschieht von selbst, auch wenn du nichts spürst.
Fühle auch das Vergnügen der Engel.
Erinnere dich an die Freiheit, den Lebenssinn und das Überschäumen der
himmlischen Sphären, aus denen du kommst und fülle dein Herz damit.
Lasse alle Sorgen einfach los und sei ganz im Jetzt.
Lasse die Energie noch tiefer fließen, öffne deinen Bauch.
Überall wo du dich öffnest, wird die Energie unmittelbar angefüllt
mit sanfter Liebesschwingung.
Du kannst die Engel für dich singen hören.
Sie lieben dich bedingungslos und kennen dich.
Es ist keine unpersönliche Liebe, sie wissen, wer du bist, sie sind deine Engel.
Sie sehen, wenn du müde bist oder Schmerzen hast oder dich schwer fühlst;
sie wissen all das.
Wage es, dieser Liebe zu vertrauen, und lasse die Dusche,
die Strömung noch tiefer fließen, in dein Steißchakra, in dein Becken
und deine Oberschenkel, bis ganz zum Boden.
Fühle wie die Engel sanft deine Knie festhalten und die Energie nach unten
in die Erde bringen.
Stimme dich auf ihr großartiges Bewusstsein ein.
Sie betrachten nichts in Begriffen von gut oder falsch,
sie bilden sich tatsächlich kein einziges Urteil darüber,
was du in deinem täglichen Leben tust oder nicht tust,
sie wollen dich einfach nur lieben und dich daran erinnern,
wer du bist und an die Liebe, die dir gehört.
Nun bitte ich dich, noch tiefer nach innen zu gehen, tief in dein Herz zu dringen
und dich dort zu erinnern, zu fühlen, dass auch du ein Engel bist,
du bist einer von ihnen.
Du kennst die Energie der Liebe von innen heraus,
du hast sie gekannt und erlebt und gelebt.
Du bist in anderen Sphären als der Erde gewesen,
in denen du die Energie der Liebe vollständig gekannt hast,
von ihr getragen wurdest und ein Verlangen spürtest,
sie mit anderen Lebewesen zu teilen.
So wie die Engel dir nun bedingungslos von ihrem Licht geben,
so bist du auch, du bist auch so ein Engel.
Versuche, das anzunehmen, ja dazu zu sagen.
Fühle dann einen kleinen Samen tief in deinem Herzen,
einen kleinen Keim des Engelslichtes, das du bist.
Für das menschliche Bewusstsein fühlt sich das vielleicht wie etwas sehr
Verletzliches an, ein sehr zerbrechliches kleines Samenkorn,
aber die Engelsenergie ist in ihrem Wesen unverwüstlich,
sie kann durch keine Kraft zerstört werden.
Sie ist das Blut des Universums selbst, aus dem alles erschaffen wurde.
Die Energie der Engel und der Liebe lässt frei und drängt nicht.
Dadurch kann es bisweilen scheinen als werde sie ruiniert, fortgejagt,
aber in Wirklichkeit ist das nicht so, die Engelsenergie ist allezeit anwesend,
gegenwärtig und bereit, herbei zu sausen,
wann immer sie um ihre Anwesenheit gebeten wird.
Fühle, wie du in der Tiefe deines Wesens unverletzbar und unzerstörbar bist,
einfach weil du Liebe bist.
Es kann dir nichts geschehen.
Fühle die Kraft der Liebe, Liebe geht durch Mauern der Angst
und des Widerstandes oder durch mangelnde Bereitschaft einfach hindurch,
weil Liebe immer das Gleiche im Anderen erkennt,
kein Urteil oder Dualität erschafft, sondern allezeit verbindet und vereinigt.
In Wahrheit ist das, was sich von der Liebe abkehrt, sich ihr entzieht,
sehr verletzbar, weil es allein steht, sich selbst permanent verteidigen muss
und in Angst lebt.
Es ist also genau andersherum;
ihr habt Angst, eure Liebe, eure tiefe Schönheit der Welt zu zeigen,
und ihr verschanzt und verbergt euch hinter Mauern,
die ihr einst selbst erschaffen habt, aber gerade das macht euch verletzlich,
weil ihr euch dann immer selbst verteidigen und beschützen müsst.
Wenn du die Größe eurer eigenen Liebe erreicht, bist du unzerstörbar.
Du bewegst dich mit dem Universum statt dich ihm zu widersetzen.
Alle göttlichen Gesetze, die im Kosmos herrschen,
folgen dem Gesetz der Liebe,
denn das ist das höchste Gesetz.
Wenn du dich darin mitbewegst, kann dir nichts geschehen.
Ihr habt euch daran gewöhnt, innerhalb von Mauern zu leben
und ihr scheint ein sicheres Maß an Abgeschiedenheit beinahe nötig zu haben,
um funktionieren zu können.
Du kannst das Liebesbewusstsein nicht vollends loslassen, und das ist gut so.
Ich bitte dich in diesem Moment, zu gestatten, in der Mauer,
die du errichtet hast, das abzubrechen, was reif ist, abgebrochen zu werden, so dass
der Urstrom der Liebe, die du bist, freier ihren Weg in deinem Leben finden kann.
Das ist das einzige, worum die Liebe dich bittet;
lasse los, lasse frei was alt ist und fortgehen kann.
Fühle sie um dich herum wieder strömen, die heilende Energie der Engel,
die hier sind, und schaue, ob du einen Impuls, eine Einsicht
oder ein Gefühl darüber bekommst, was in deinem Leben du loslassen kannst,
was befreiend wirkt.
Vielleicht ist es ein Gedanke, der wiederkehrt und dich quält oder dir Sorgen macht,
oder es ist ein Anspruch, den du an dich selbst hast und den du loslassen kannst.
Oder vielleicht ist es sogar eine Beziehung, Freundschaft oder ein Arbeitsumfeld,
was loszulassen nun Zeit ist, um etwas Neues zu beginnen.
Lasse in aller Sanftheit ein bisschen davon herauf perlen.
Nimm zum Schluss in deiner ganzen Aura die Energie der Liebe wahr,
im ganzen Energiefeld um dich herum.
Lasse es so groß werden, wie du selbst fühlst, dass es richtig ist.
Vielleicht siehst du eine bestimmte durchscheinende Farbe in deiner eigenen Aura,
aber das muss nicht sein.
Vielleicht spürst du nur Sanftheit und Leichtigkeit.
Es reicht aus, dass du deine Zustimmung gibst,
dass etwas Altes losgelassen werden darf,
du musst nicht genau wissen, was es ist.
Ich möchte dich bitten, wirklich ernst zu nehmen, was dir gegeben werden möchte,
Liebe, es ist deine Selbstliebe, die Liebe, die du selbst geben kannst,
und die bewirkt, dass du die Tore für noch mehr Liebe von außen öffnest,
für noch mehr Hilfe von den Führern und Engeln.
Du hältst den Schlüssel in Händen;
fühle wirklich die Bedeutung, die das hat,
du darfst dich selbst ins Licht setzen,
du darfst dir selbst vergeben, du darfst dich selbst anspornen, trösten,
Geduld mit dir selbst haben, Verständnis für deine Ängste haben.
Das ist es, worin die Engel dich unterstützen wollen,
so dass du dich gut damit fühlst, wer du bist,
wo du auch stehst und was du auch getan hast.
Das ist die Botschaft für dich.
Vielen Dank.

© Pamela Kribbe
Übersetzung: Yvonne Mohr
www.jeshua.net/de


Weiterempfehlen
Eingestellt von Licht-Insel Karin Trott www.licht-insel.at um 19:32 Links zu diesem Post
Verneige Dich vor Dir selbst!
© Pamela Kribbe
Übersetzung: Yvonne Mohr
Liebe Menschen, wunderbare Menschenkinder,
Ich bin Jeshua, euer Bruder und Freund.
Ich bin bei euch, ich halte eure Hand.
Ich bin den Weg, den ihr geht, ebenfalls gegangen.
Ich habe die Tiefen der Verzweiflung kennengelernt,
die tiefe Trauer und das Heimweh nach Zuhause.
Ich kenne euch von innen heraus, ihr seid meine Geliebten.
Ihr seid meine Familie.
Ich heiße euch willkommen, hier und jetzt.
Ihr seid die Träger eines heiligen Auftrages:
das Licht des Himmels,
die Liebe der heimischen Sphären hier auf der Erde zu verbreiten.
Und zu allererst in euch selbst, euch selbst von innen heraus aufzuhellen mit Liebe,
Sanftmütigkeit und Demut.
Um dem Licht eurer Seele hier Gestalt zu verleihen, werdet ihr gebeten,
das Knie zu beugen, euch zu verneigen vor denen, die ihr seid.
Stellt euch vor, dass ihr das einmal tut, verneigt euch vor euch selbst.
Könnt ihr das?
Könnt ihr die Hände in dem berühmten orientalischen Gruß vor eurem Herzen
aneinanderlegen und euch vor euch selbst verneigen?
Warum ich euch dies frage?
Ihr verneigt euch nicht oft oder gern vor euch selbst.
Euch vor euch selbst zu verneigen heißt,
euch selbst ganz und gar zu anzunehmen wie ihr jetzt seid,
euch selbst sein zu lassen, voll und ganz.
Wie in einem sanften Ausatmen lasst alles los.
Ganz und gar sein, das ist aufrichtige Demut.
Aber das ist nicht alles.
In der Demut, der Hingabe darin, dich vor dir selbst zu verbeugen,
liegt ein Vertrauen, dass in dir ein Keim liegt, der fehlerfrei, tadellos ist,
der nichts anderes will als aufbrechen, blühen und wachsen.
Was ernährt den Keim, was lässt ihn zum Wachsen und Gedeihen kommen?
Es ist deine stille Aufmerksamkeit, deine Hege, deine Bewunderung,
die diesen Keim am meisten ernährt.
Gehe einen Schritt zurück.
Schaue auf dich selbst.
Siehe das herrliche Wesen, das du bist.
Berühre es innerlich mit deinen Händen,
als ob du dich an etwas enorm Kostbares wendest.
Vielleicht siehst du es als ein Kind oder als einen Keim wie bei einer Pflanze,
vielleicht siehst du eine Bündelung von Farben oder Energien.
Worauf du schaust, ist das Seelenwesen, das du bist.
Langsam, ganz allmählich, in großen Strömen von Zeit und Raum,
erwacht die Seele.
Aus der Seele kommen unterschiedliche Spuren, Ströme,
die die Erde erreichen und besuchen.
Das sind deine Inkarnationen auf der Erde
und aus jeder Inkarnation nimmt die Seele etwas in sich auf;
Erfahrungen, Erlebnisse, Wissen, Weisheit und auch Schmerz
und Verständnislosigkeit.
Die Seele muss all dies verdauen.
Die Seele befindet sich in einem konstanten Prozess der Transformation,
des Wachstums, immer lebhafter.
Der Keim sprießt, und was aus ihm herauskommt, ist ein Wunder,
ein Wesen von Schönheit und Pracht, das immer und endlos weiter
in den Kosmos hineinwächst.
Durch das Wachsen und Gedeihen verbreitet sich das Licht,
ein einzigartiges Licht, denn keine einzige Seele ist wie die andere.
Jede Seele verbreitet das Licht des Universums,
das Licht Gottes auf eine ganz eigene Weise.
Du bist jetzt eine der vielen Inkarnationen deiner Seele.
Du bist wie ein Strahl der Sonne mit deiner Seele verbunden,
und dadurch, dass du mit deiner Seele verbunden bist,
stehst du auch in Verbindung mit allen anderen Strahlen
oder allen anderen Inkarnationen deiner Seele.
Mit dieser Inkarnation, in der du nun bist,
hat es etwas Besonderes auf sich, etwas Wundersames.
Die Energie auf der Erde ist dabei, sich zu verändern.
Die Menschen finden immer mehr Zugang zu ihrer innerlichen Wirklichkeit
und zu ihrer Seele.
Der Schleier zur anderen Seite, wie ihr es nennt, wird dünner.
Menschen suchen danach, sie tasten nach einer Bedeutung, nach einem Sinn.
Die Erde selbst und die Sphären um die Erde herum verändern sich mit;
sie werden etwas feiner, etwas zugänglicher für höhere Vibrationen,
für essentielle Wahrheiten.
Ihr seid diejenigen, die das absorbieren wollen,
hier auf die Erde bringen wollen;
das Wissen, die Kenntnisse eurer Seelen und damit eure Verbindung mit dem Einen,
mit dem, was alle Seelen miteinander verbindet.
Ihr dürstet nach dieser Verbindung, und dieses Leben ist ganz dafür gemacht,
denn das Leben auf der Erde in seiner Gesamtheit will zu einer anderen Schwingung
hingelangen, will von der Seelenebene stärker durchschienen werden,
von der Leichtigkeit und der Inspiration, die zur Seele gehören.
Ihr seid die Empfänger, die Kanäle für diese neue Energie,
die jetzt auf der Erde geboren wird.
Im Empfangen eurer Seelenenergie wird oft auch eine Information frei
und werden alte emotionale Ladungen aus vorigen Leben - so nennt ihr es - gelöst,
aus anderen Inkarnationen, anderen Strahlen der Sonne, die eure Seele ist.
Dies geschieht nicht ohne Grund.
Dadurch, dass ihr die Frachten kennenlernt
und sie bewusst transformiert,
bringt ihr Frieden in eure Seele.
Ihr seht die Seele oft als höher als euch selbst,
seht euch als kleine Persönlichkeiten,
aber die Wahrheit ist,
dass die Seele durch die Wechselwirkung mit ihren Inkarnationen,
mit euch, lernt und wächst.
Das ist die Art, wie die Seele wächst und lernt und zur Blüte kommt.
Unterschätzt daher nicht die Bedeutung eures Lebens hier und jetzt auf der Erde.
Ihr machst den Unterschied für Eure Seele.
Wenn du offen und bewusst lebst,
verneigst du dich vor der Wirklichkeit dessen, wer du bist,
bereicherst du deine Seele auf äußerstem Niveau.
Nun möchte ich über die schweren Emotionen sprechen,
die tiefen Schmerzen und Zweifel, zum Teil geboren in anderen Inkarnationen,
die in dieser Zeit in dir und zugleich auch in vielen anderen nach oben kommen.
Es ist nicht nur ein individueller, sondern auch ein kollektiver Prozess,
und er ist von großer Bedeutung, nicht allein für dich,
sondern für das kollektive Bewusstsein auf der Erde.
Es berührt auch die nicht-menschlichen Wesen, die Natur.
Ihr seid potentiell ein starker Transformator alter Energien.
Und ihr bekommt es mit heftigen alten Frachten zu tun,
die euch durcheinander bringen.
Mit eurem menschlichen Verstand könnt ihr das nicht gut begreifen,
geschweige denn überschauen, was sich alles in euch lösen und geheilt werden will.
Sehr tiefe Ebenen von alten Schmerzen und Heimweh kommen nun ans Licht,
nicht nur in Euch, sondern gleichzeitig auch in Anderen,
mit denen ihr verbunden seid.
Ob ihr das nun wollt oder nicht, ob ihr das nun begreif oder nicht.
Ihr seid also nicht nur eine Hebamme für euch selbst,
sondern gleichzeitig für eine ganze Bewegung, die sich in dieser Zeit zeigen will.
Um diese Rolle der Hebamme der Neuen Zeit erfüllen
zu können,
müsst ihr über Kraft und Selbstbewusstsein verfügen.
Zugleich gehört es zum größten Trauma des Mensch-Seins,
dass ihr eurer Kraft und eures Selbstbewusstseins beraubt wurdet,
dass ihr eurem tiefsten Wissen, eurem Radar, euren Instinkten für Weisheit
und Wahrheit entfremdet wurdet.
Die tiefe Ohnmacht, die in den Menschen lebt,
ist das größte Hindernis für das Empfangen und Weitergeben einer neuen Energie
auf der Erde.
Menschen sind zutiefst entmutigt worden, an sich selbst zu glauben.
Spürt dem einmal nach.
Fühlt den Drang in euch selbst,
von außen durch andere Menschen ernährt zu werden,
durch Wissen und Weisheit von Fachkundigen,
durch Antworten von außen die absolut sicher und untermauert zu sein scheinen.
Es spielt auch in euren Beziehungen eine Rolle;
wie oft sucht ihr nicht Bestätigung, Anerkennung von außen,
das Gefühl, liebenswert zu sein.
So tief ist die innere Leere in vielen Menschen,
dass sie sich des konstanten Suchens nach Bestätigung von außen
nicht bewusst sind.
Nehmt die Leere in euch selbst wahr,
es ist ein Zeichen der Kraft,
sich dessen bewusst zu werden.
Stelle dir in dir selbst einmal eine Grube vor, eine Leere, in die jemand verfällt,
eine einsame Leere, umgeben von grauen Wänden; einen Mangel an Kontakt,
Sicherheit und Wärme.
Beinahe jeder Mensch auf der Erde hat solch eine Grube in sich.
Siehe die Gestalt in dir selbst, die fällt,
siehe die Hoffnungslosigkeit in ihren oder seinen Augen.
Siehe das um sich Greifen nach Hilfe von außen.
Wie kommt es, dass ihr euch so sehr entfernt habt von eurem inneren Wissen,
eurem inneren Mut und eurer Standfestigkeit?
Gucke einmal nach der Vergangenheit auf der Erde.
Da hat ein Machtspiel stattgefunden von Macht und Ohnmacht.
Da war und ist eine Macht auf der Erde, die nicht auf Licht aus ist,
die sich ernährt vom Schmerz Anderer
und die sich wachsen fühlt durch Macht und Kontrolle.
Ihr seid alle auf einer tiefen Ebene berührt worden durch diese Macht,
die ihr ‚schlecht‘ nennen mögt, in dem Sinn, dass es eine Kraft ist,
die euch wegstößt von euch selbst, die euch klein machen will, erniedrigen.
Ihr seht die Wirkung dieser Kraft und dieser Macht in der Vergangenheit,
in der Politik, in Religionen, in allen Bereichen der Gesellschaft.
Und diese Kraft - und alle Normen, Urteile und Tabus, die damit einher gehen -
haben die Menschen verinnerlicht, Menschen haben diese Energie für sich behalten
und haben sie ins Denken und Tun übertagen.
Diese dunkle Kraft, über die ich spreche, ist ebenfalls ein Teil von Gott,
wie widersprüchlich das auch klingt.
Sie ist ein Teil der vom Weg abgekommen ist,
abgeschnitten wurde und selbst in eine tiefe Leere fiel.
Begreift, dass jede Seele, jedes Lebewesen diese Kraft von innen heraus
kennengelernt und auch angewendet hat.
Ihr seid in der Rolle sowohl des Täters als auch des Opfers gewesen.
Das Spiel von Dunkel und Licht gehört zum Universum.
Es ist nun Zeit für den Wandel.
Ein Spiel der Energien kann Aufwärts- und Abwärtsspiralen erzeugen.
In einer Aufwärtsspirale können Dunkel und Negativität ein Motor zum Wachstum
sein und dadurch einen Sinn haben.
In einer Abwärtsspirale fehlt die Bedeutung und können Leid und Schmerz
einen tiefen Schatten werfen, der nicht mehr produktiv ist
und einen erstickenden Teppich über die Menschen wirft.
Dies ist auf der Erde geschehen.
Es ist jetzt an der Zeit, die Spirale umzudrehen,
nach oben aufzurichten.
Die Erde bittet hierum, kann den erstickenden Teppich der Negativität,
die Verschleierung, dieses Erstickende nicht länger ertragen.
Die Menschheit kann es nicht länger ertragen, es gibt zu viel Leid.
Darum erklingt dort ganz tief in der Menschheit der Ruf nach Veränderung,
Heilung und der Hinwendung zum Licht.
Ihr seid diejenigen, die den Ruf in ihrem Wesen gehört haben.
Es ist wichtig zu begreifen, wer ihr seid
und mit welchen Kräften und welchem Machtspiel ihr es zu tun habt.
Ihr denkt manchmal zu leicht und manchmal zu schwer.
Ihr denkt zu leicht, wenn ihr ungeduldig werdet und euch selbst nötigen wollt,
schneller zum Licht drängen wollt als ihr meistern könnt.
In den Momenten verneigt ihr euch nicht vor euch selbst,
ihr kämpft mit euch selbst, ihr findet, dass die Dinge anders sein sollten.
Dies ist nicht euer Herz, das spricht, sondern euer Wille.
Es spricht ein Bedürfnis nach Kontrolle und Macht aus diesem Willen.
Ihr solltet dann einen Schritt zurück machen
und die Tiefe der Heilungsprozesse berücksichtigen, die ihr durchmacht.
Nur dann kann sich das Ganze bis in die Tiefen hinein,
bis auf den Boden verändern und wieder leicht werden.
Auf der anderen Seite nehmt ihr Dinge bisweilen zu schwer.
Ihr droht dann unterzugehen in euren eigenen Gefühlen des Erstickens,
der Bedrückung hier auf der Erde, der Hoffnungslosigkeit und Einsamkeit.
Das sind Momente, in denen ich und alle Führer um euch herum ganz nah bei euch
sein wollen, um euch zu ermutigen, zu stützen, weil wir euch mitteilen wollen,
wie teuer ihr uns seid, und dass ihr euch dem Licht öffnen möget.
Eure Seele ist ganz nahe.
In dieser Hinsicht werdet ihr hier also gebeten, Achtung zu haben vor allem,
das da in euch lebt, auch wenn es viel und schwer ist, dieses Leben als ein Leben
der inneren Heilung und Integration zu sehen
und euch hierfür Raum in euch selbst zu nehmen.
Begreife, wie wichtig innere Arbeit ist;
ihr schaut oft nach der äußeren Seite des Lebens,
danach, welche Leistungen jemand im Zusammenleben erbringt.
Die Formen, die das annimmt, die Sichtbarkeit ist in eurer Welt erheblich.
Aber von weit größerem Belang ist,
was sich innerlich vollzieht,
in deinem Herzen, deinem Gefühl, deinem Geist,
ob du wirklich Platz in dir machen kannst für die alten Frachten und Ladungen,
oft aus fernen Leben, die hier und jetzt ans Licht kommen wollen.
Oft versetzt du Berge, aber wenn es äußerlich nicht sofort sichtbar wird,
denkst du geringschätzig darüber.
Halte dich selbst daher in Ehren, siehe die Großartigkeit dessen, was du tust!
Respektiere dein inneres Werk.
Und wenn es zu schwer wird, wenn die alten Ladungen, die nach oben kommen,
dich beklemmen, dann gehe ganz und gar nach innen, zu deinem Kern,
Fühle die unverwüstliche Kraft und erinnere dich, wer du bist.
Auch wenn du jetzt hier auf der Erde in einem Körper von Fleisch und Blut bist;
tief innen bist du frei, völlig frei.
Du bist ein ungebundenes Wesen von Licht,
du kannst überall gleichzeitig sein.
Du wirst dich ab und zu nach einer anderen Welt sehnen,
du wirst innerlich Kontakt aufnehmen mit den Sphären des Lichtes,
aus denen du kommst, du wirst dich ab und zu zurückziehen aus dieser Welt
und dir tief in dir tief in dir selbst gewahr werden, dass du hier nicht zu Hause bist,
in dem Sinn, dass du nicht in die schweren Energien gehörst, die hier herrschen.
Auf diese Weise gehst du ein und aus in der Welt.
Du nimmst an ihr teil, du verdaust alte Frachten aus früheren Zeiten,
aber du wirst dich auch zurückziehen in dein Licht, dich laben an deiner Leichtigkeit,
deiner Verspieltheit, deiner Freiheit.
Schau, wie du eine Brücke bildest zwischen Dunkel und Licht.
Das ist die wirkliche Bedeutung des Mensch-Seins.
Nimm die Größe wahr, die hierin liegt,
damit will ich dich heute durchdringen.
Ihr seid die Lehrer einer neuen Zeit, ihr schlagt die Brücke.
Erkennt euch!
Verbergt euch nicht in unehrlicher, falscher Bescheidenheit.
Zeigt eure Größe!
Lasst sehen, wer ihr seid.
Lasse jetzt, in diesem Moment,
das Licht deiner Seele auf dich scheinen.
Bei jeder Ausatmung lasse los und öffne dich noch mehr für dein Seelenlicht.
Fühle nur die Sonne strahlen.
Fühlt wie licht es wird in diesem Raum, da all eure Sonnen strahlen.
Spüre, wie licht es durch all eure Sonnen zusammen an diesem Ort wird.
Dieses unverwüstliche Licht bist du, seid ihr.
Darum begrüße ich euch als Brüder und Schwestern,
darum glaube ich an euch als Wegweiser einer neuen Zeit auf der Erde.
Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit.

© Pamela Kribbe
Übersetzung: Yvonne Mohr

Ihr seid zeitlos. Ihr seid körperlos.
Ihr seid Geist.
Euch kann nichts geschehen. smile
www.youtube.com/watch?v=lVhFhR_lSdw

20

Re: Pamela Kribbe.

Pamela Kribbe: „Finde deine ursprüngliche Freude wieder“

Finde Deine ursprüngliche Freude wieder

Die Erde, gechannelt durch Pamela Kribbe

Liebe Menschen,

ich bin die Stimme der Erde. Hört mich, fühlt mich unter euch: im Boden unter euren Füßen, im Gestein, im Inneren der Erde. Ich bin ein Lebewesen, das alles beseelt und durchatmet, was Ihr hier auf der Erde mit euren Sinnen wahrnehmt.

Das was Ihr die Natur nennt, ist ein lebendiges Ganzes, vom Gestein hin zu Pflanze und Tier, und sie ist von meiner Energie umgeben. Ich bin der verbindende Faktor des Lebens auf der Erde. Ich fließe durch alles hindurch und so auch durch euren Körper, der Teil der Erde ist. Ihr bewundert manchmal die Natur, seht ihre Schönheit, erlebt ihr Gleichgewicht, ihren Rhythmus und ihre Harmonie. Ihr seht sie als etwas, das außerhalb von euch ist, als etwas von einer ursprünglichen Schönheit, die euch selbst entglitten ist. Als Mensch scheint ihr von der Natur getrennt zu sein. Einige von euch haben Heimweh nach ihr, danach, in ihre Ganzheit aufgenommen zu werden.

Nehmt wahr, dass euer Körper Teil der Natur ist, er ist genauso von meiner Energie beseelt wie alle anderen Lebewesen auf der Erde auch. Fühlt mich, die Erde, in euch. Fühlt mich in all euren Körperzellen. Werdet euch für einen Moment ganz und gar eures Körpers bewusst: eurer Arme, eurer Beine, eurer Brust und eures Bauches, eures Halses und eures Kopfes. Spürt, dass ihr Teil habt an der materiellen Welt und dass dieser materielle Teil von euch, euer Körper, von innen her von Leben, von einer lebendigen Natur beseelt ist.

Ihr berührt mitunter Bäume und spürt dann das Innenleben dieses Baumes: eine Urkraft. Tut das jetzt einmal mit euch selbst. Spüre die Urkraft in dir selbst als physisches Wesen, als Teil der Erde. Stelle dir vor, dass du ein Baum bist: Jahrhunderte alt, in der Erde ruhend und deine Äste im Wind wiegend. Du stehst ganz ruhig da und bist zugleich voller Leben. Es passiert sehr viel in diesem Baum. Du nimmst Nährstoffe aus der Erde auf und es strömt Lebenssaft durch dich hindurch bis an die äußersten Enden deiner Äste. Auch der Baum hat einen inneren Sinn, ein inneres Gefühl für Rhythmus und das Mitbewegen mit den Jahreszeiten. Fühle das einmal tief in dir selbst. Es ist auch in dir anwesend. Ich weise hier auf eine Ebene des Bewusstseins hin, die weit unterhalb des Denkens sitzt, tief versteckt und verborgen vor deinem Denken. Das ist deine Basisebene.

Auf dieser Seins-Ebene denkt ihr nicht und seid ihr auch nicht sehr emotional, sondern seid einfach. Aber dieses Sein ist nicht leer, im Gegenteil, es ist voller Leben. Nimm Kontakt mit dieser Seins-Schicht auf, die ohne Denken und Emotionen und doch voller Leben ist. Der Kontakt mit dieser Schicht in dir selbst gibt dir Kraft, gibt dir mehr Tragfähigkeit. Wenn du dieser Strömung oder Seins-Schicht sehr genau zuhörst, dann fühlst du in deinem Kern Freude, die Freude am und vom Leben selbst. Versuche, dies in deinem Körper zu spüren. Fühle die Ewigkeit in dir selbst: Gedanken kommen und gehen, Emotionen kommen und gehen. Auch sehr dramatische Emotionen und Stimmungen – wenn sie auch sehr wertvoll und Ausdruck des Lebens sind – sind irgendwann weggespült.

Aber es gibt etwas in dir, das dies alles umfasst, das dich trägt. Und dieses Etwas ist eine Strömung der Freude. Für Jeden von euch gilt: Wenn ihr in eurem Leben einen Plan macht oder einen Wunsch habt, fühlt ihr – wenn es ein authentischer Plan oder Wunsch ist -, dabei Freude in euch selbst, in eurem Körper empor wallen. Wenn ihr euch etwas wirklich von Herzen wünscht, geht es mit einem Gefühl der Freude einher. Auch wenn es immer noch so unmöglich und unrealistisch erscheint: Das Denken an und das Fühlen von dieser Sehnsucht, diesem Traum, erhebt euch; es erhebt euch über die emotionale Schwere, die auf der Erde herrscht, und ihr fühlt euch für einen Moment frei von allen Sorgen und einschränkendem Denken. In diesem reinen Seins-Zustand, in dem ihr Inspiration erfahrt, ein Verlangen hegt, seid ihr – noch ehe ihr anfangt, darüber nachzudenken und nachzugrübeln -, eurem Kern sehr nahe, dem ewigen Teil von euch selbst, der am Leben teilhaben will, der das Leben erleben und erforschen will und der voller Optimismus und Hoffnung ist.

Daneben habt ihr in eurem Leben mit einer viel schwereren Strömung zu tun, die ihr aus eurer Erziehung, von euren Eltern und der Gesellschaft übernommen habt und die voll ist von Ängsten und beschränkenden Ansichten. Diese Strömung ist von einer völlig anderen Art als die Seins-Strömung, die im Wesen zu euch gehört und die ihr seid. Es ist für viele von Euch daher schwierig, diese beiden zusammenzubringen, sie miteinander in Einklang zu bringen. Oft verliert ihr den Kontakt zu eurem ursprünglichen Wunsch oder Verlangen. Die Freude scheint keinen Weg in den Alltag finden zu können, sie scheint auf Mauern in euch selbst oder in der Welt zu stoßen, und das verursacht euch Kummer und Betrübnis. Denn wo steht ihr ohne eure Träume und Verlangen? Es tut nicht gut, euch einfach an diese Welt mit ihren einschränkenden Gesetzen und Regeln anzupassen, sie sind erstickend und werden dem Neuen, das ihr hierher mitbringt, der Erneuerung nämlich, die zu Euch gehört, und dem Beitrag, den ihr zum Ganzen leistet, nicht gerecht.

Wie könnt diese ursprüngliche Freude wiederfinden?

Wenn ihr in eurem Leben ein Problem habt oder erlebt, ist dieses Problem oftmals von Emotionen und sich wiederholenden Gedanken oder Gedankenmustern umgeben. Je tiefer ein Problem wird oder je intensiver ihr es erfahrt, desto mehr landet ihr in einem Strudel von Emotionen und Gedanken, in dem ihr dann emsig nach einer Lösung, nach Befreiung sucht. Im Grunde genommen lauft ihr euch darin dann fest. So gesehen ist es sehr fruchtbar, euch intensiv mit einem Problem zu beschäftigen, intensiv in es einzutauchen, weil ihr ab einem bestimmten Moment feststeckt und dies einen Wendepunkt markieren kann.

Eure Gedanken mahlen weiter und eure Emotionen unter Umständen ebenfalls, weil sie sich im immer selben Kreis bewegen und in gewissem Sinne durchdrehen, wie toll werden: es verursacht euch Leid, ihr leidet in diesem Moment. Seht das in euch selbst. Seht das toll gewordene Drehen des Rades in euch selbst an und nehmt einen Abstand dazu ein: letzteres bewirkt eine Umkehr. Ihr nehmt dann nicht Abstand in dem Sinne, dass ihr es anzuhalten versucht, sondern weil ihr es von eurem Kern, von dem Baum in euch selbst, von eurer Wesens- und Seins-Schicht aus wahrnehmt. Von dieser so ruhigen lebendigen Schicht in euch selbst aus beginnt ihr das Problem anders zu betrachten. Ihr seid dann weniger involviert als wenn ihr in diesem Mahlstrom von Gedanken und Emotionen steckt.

Diese Seins-Schicht ist von Natur aus weiträumig und offen. Sie sorgt für die Distanz zum Problem und respektiert dennoch absolut eure Gefühle und Gedanken. Tatsächlich ist es die Gegenwart der Liebe, und darin liegt auch die Lösung. Spürt die Gegenwart der Liebe: Sie ist so nah bei euch, ist verfügbar von eurem Körper, von der lebendigen Natur in eurem Körper aus.

Schaut euch nun noch einmal ein Problem an, eines, das Ihr schon seit geraumer Zeit habt, ein emotionales oder welches Problem auch immer. Seht es als einen Strudel grauer Energie, der sich immer um einen zentralen Punkt dreht. Erkennt jedoch, dass ihr nicht dieser Mittelpunkt seid, sondern der Raum um ihn herum. Von dort aus, aus eurem Kern, schaut euch den Schmerz in euch selbst an. Seht euch den Schmerz in den zirkulierenden Gedanken, in den heftigen Emotionen an, das Suchen und das Leiden. Das Einzige, was ihr tun müsst, während ihr es betrachtet, ist ruhig zu atmen. So wie auch die Natur sich ruhig weiterbewegt, durch alle Jahreszeiten, durch Geburt und Tod, durch Wind, Regen und Sonnenschein. Auf diese Art von Anwesenheit seht ihr jetzt euren eigenen Schmerz oder eure obsessiven Gedanken an, und ihr lasst es so sein…

Von eurem Kopf her mögt ihr sagen: Das löst meine Probleme nicht. Lasst euren Kopf das einfach denken! Indem ihr jedoch regelmäßig Kontakt mit dieser tiefen Schicht des Seins aufnehmt, blast ihr sozusagen Luft in diesen Mahlstrom von Gedanken und Gefühlen. Ihr treibt sozusagen diese graue Wolke ein wenig auseinander, so dass sie zu einzelnen Schwaden wird und der blaue Himmel durch sie hindurch scheint. Das bringt euch zu anderen Gedanken. Plötzlich könnt ihr dann in einem unerwarteten Moment Freude erleben, ihr seht mit einem Mal eine Lösung und erlebt, dass diese nicht aus dem Denken, sondern aus dem Sein hervorgeht.

Gönnt es euch selbst, in eurem Leben Freude zu suchen. Wo immer auch ihr in Anspruch genommen oder belastet seid: findet Momente der Ruhe und Entspannung. Freude kann nur fließen, wenn ihr entspannt seid, wenn ihr das ‚Müssen‘, die angestrengte Geschäftigkeit einmal loslasst und einfach macht, wonach euch ist. Das kann etwas Kleines sein, etwas, das die Routine durchbricht, etwas, das ganz auf euch ausgerichtet ist. Findet Öffnungen zu der Seins-Schicht in euch selbst. Momente, in denen ihr die Saugkraft des Denkens und der Emotionen für einen Moment loslasst und zu eurem Kern zurückkehrt.

Das ist erfrischend und erneuernd und schlägt eine Brücke zwischen der Welt eurer Seele, eures Kerns, eures Wesens und Seins, und der Welt des Irdischen mit seinem Denken und seinen Emotionen. Das Hin- und Herbewegen zwischen diesen beiden ist die Kunst des Lebens.

Wenn ihr es euch zugesteht, immer wieder zur Quelle zurückzukehren, werdet ihr vom Leben, von der Natur und von mir, der Erde, genährt. Ihr seht mich dann nicht mehr als das ‘Andere‘ an. Die Natur steht euch dann nicht mehr gegenüber: Ihr seid eins mit ihr. Lasst euch von innen heraus von den Kräften der Erde und der Natur ernähren.

Danke, dass ihr gekommen seid. Ich bin mit euch allen tief verbunden.
Channeling: © Pamela Kribbe, http://pamela.jeshua.net/
Übersetzung aus dem Niederländischen: Yvonne Mohr, http://www.lichtderwelten.de
Deutscher Text: http://www.lichtderwelten.de/index.php/ … nde-deine-

Ihr seid zeitlos. Ihr seid körperlos.
Ihr seid Geist.
Euch kann nichts geschehen. smile
www.youtube.com/watch?v=lVhFhR_lSdw